Nach Ausfall: Legten Hacker Facebook und Instagram lahm?

Facebook und Instagram hatten in den Morgenstunden mit einem weltweiten Ausfall zu kämpfen. Facebook und Instagram hatten in den Morgenstunden mit einem weltweiten Ausfall zu kämpfen. (© 2015 CC: Flickr/mkhmarketing)

Für viele Social Media-Nutzer begann der Dienstagmorgen anders als gewöhnlich: Die Netzwerke Facebook und Instagram waren beide für knapp eine Stunde nicht erreichbar. Weder die Browser-Versionen noch die Apps funktionierten. Möglicherweise steckte ein Hackerangriff dahinter.

Das soziale Netzwerk Facebook und der zugehörige Fotodienst Instagram waren am Dienstagmorgen rund 50 Minuten offline. "Diese Webseite ist nicht verfügbar" bekamen Hunderte Millionen Nutzer weltweit angezeigt, wenn sie versuchten, die Facebook-Seite im Browser aufzurufen. Und auch die Apps der Dienste funktionierten von kurz nach sieben bis acht Uhr morgens nicht. "Wir arbeiten daran, alles so schnell wie möglich wieder in den Normalzustand zu bringen", ließ das Unternehmen laut Spiegel Online mitteilen. Und tatsächlich: Kurz nach acht Uhr hatten dann die meisten Nutzer wieder Zugriff auf die sozialen Netzwerke.

Steckt die Hackergruppe Lizard Squad dahinter?

Von den weltweiten Ausfällen waren auch Dienste betroffen, die Facebook zu Login-Zwecken nutzen, etwa Tinder, Hipchat oder AIM. Schon in der Vergangenheit gab es immer wieder mal Facebook-Ausfälle, die zum Teil deutlich länger dauerten als am Dienstagmorgen. Zu den Ursachen äußerte sich das Unternehmen noch nicht.

Derzeit häufen sich die Spekulationen, dass die Hackergruppe Lizard Squad  hinter dem Ausfall steckt. Diese legte um Weihnachten auch Microsofts Xbox Live- und Sonys PSN-Service per DDoS-Attacke lahm. Womöglich bombardierten die Cyber-Kriminellen also auch Facebook und Instagram mit derart vielen Anfragen, dass sie die Server der Netzwerke überlasteten. In einem Twitter-Post bekennt sich die Gruppe zu dem Angriff.

Bereits am Montag sorgte Lizard Squad für Aufsehen, weil sie die Webseite der Fluggesellschaft Malaysian Airlines lahmlegten. Personen, die einen Flug suchen wollten, bekamen die Nachricht "404 - Plane not found" angezeigt.

Twitter-Nutzer scherzen über Facebook-Ausfall

Auf dem sozialen Netzwerk Twitter, das während des Facebook-Ausfalls ebenso erreichbar blieb wie der Instant Messenger WhatsApp, häuften sich derweil die Scherze über die Vorkommnisse. Posts über Menschen in der S-Bahn, die endlich wieder Blickkontakt halten würden, waren dort ebenso zu finden wie T-Shirts mit der Aufschrift: "Ich habe den Facebook-Ausfall 2015 überlebt".

Update vom 27. Januar 2015, 11:58 Uhr: Hinter dem Ausfall von Facebook, Instagram, Tinder, Hipchat und AIM steckte kein Hackerangriff. Wie ein Facebok-Sprecher The Verge mitteilte, seien interne Umstellungen am System Ursache des mittlerweile gelösten Problems gewesen.