Apple bedankt sich für iOS 8-Jailbreak

Apple hat sich bei einem Jailbreak-Team für die Entdeckung von Sicherheitslücken bedankt. Apple hat sich bei einem Jailbreak-Team für die Entdeckung von Sicherheitslücken bedankt. (© 2014 picture alliance / AP Photo)

Das chinesische Team Pangu hatte eine Handvoll Sicherheitslücken entdeckt, die sich in Apples letztem Update iOS 8 versteckten. Dafür bedankte sich Apple nun sogar – denn andernfalls wären die Fehler vielleicht niemals bekannt geworden.

Team Pangu hatte kurz nach dem Release von iOS 8.1 einen Jailbreak für iOS 8 veröffentlicht. Darunter versteht man die unautorisierte Entfernung von Nutzungsbeschränkungen, was für höheren Komfort und mehr Freiheit in der Bedienung von Apple-Produkten sorgen soll. Dabei hatten die chinesischen Tüftler drei Sicherheitsrisiken in Apples Betriebssystem entdeckt. Unter anderem konnten lokale Nutzer einen unsignierten, also potenziell schadhaften Code ausführen, was eigentlich nicht möglich sein sollte.  Mit dem Update iOS 8.1.1 für Mobilgeräte ab iPad 2, iPhone 4 und iPad touch hat Apple diese Sicherheitslücken endgültig schließen können. Und dafür haben sich die Kalifornier nun ganz offiziell bedankt – in Form einer namentlichen Erwähnung auf der Support-Seite des Updates.

Jailbreak kam nur wenige Tage nach Update auf iOS 8

Neben den erwähnten Korrekturen sorgt iOS 8.1.1 für weitere Verbesserungen in der Stabilität und bringt kleinere Bugfixes mit. Es ist dabei knapp 68 MB groß. Aber Achtung: Nach dem Update ist weder der Jailbreak möglich noch eine Rückkehr zur alten Betriebsversion! Das dürfte aber nur freiheitsliebende Tüftler mit einem gewissen technischen Grundverständnis vom Download abhalten.

Apple hatte iOS 8 am 17. September veröffentlicht. Der passende Jailbreak  erschien nur ein paar Wochen später. Unter Smartphone-Nutzern entspinnen sich immer wieder Diskussionen über die Zweckmäßigkeit einer solchen "System-Befreiung". Während manche nur zu gern die bisweilen recht engen Apple-Fesseln abstreifen, sehen andere dadurch die Systemsicherheit gefährdet.