Nest macht Thermostate und Rauchmelder noch smarter

Voll vernetzt: Nest-Produkte bekommen namhafte Unterstützung. Voll vernetzt: Nest-Produkte bekommen namhafte Unterstützung. (© 2015 Nest)

Nest Labs, der Hersteller von lernfähigen Thermostaten und Rauchmeldern, kündigt umfassende Partnerschaften mit einer Vielzahl von Drittherstellern an. Dadurch soll das voll vernetzte Smart Home künftig noch schlauer werden.

Im Rahmen der CES gab Nest auf der offiziellen Firmenseite nun bekannt, mit welchen Drittherstellern die smarten Thermostate und Rauchmelder künftig vernetzt werden können. Das Programm heißt "Works with Nest" und soll das Zuhause nicht nur sicher machen, sondern auch stets perfekt temperieren. Dafür kooperiert Nest mit namhaften Firmen wie LG oder Philips.

Smart Home mit Nest: Tür auf, Heizung an

In Verbindung mit einem August Smart Lock fährt das Nest-Thermostat automatisch die Temperatur hoch, wenn der Nutzer die Tür zu seinem Haus aufschließt. Wer schlaue Glühlampen der Marke Philips Hue besitzt, kann sich mittels eines Blinksignals anzeigen lassen, wenn der Nest-Rauchmelder etwas Verdächtiges registriert hat. Und ein LG-Kühlschrank schaltet automatisch in den Energiesparmodus, sobald der Hausbesitzer die Wohnung verlässt.

Weitere Kooperationen im Laufe des Jahres

The Verge weiß sogar schon mehr: So wolle Nest im Laufe des Jahres die Zusammenarbeit mit weiteren Drittherstellern bekannt geben. Auf der Liste der Unterstützer stünde demnach der drahtlose Musik-Player Beep Dial ab Februar. Ventilatoren der Marke Big Ass Fans werden wohl ebenfalls ab Februar selbständig für frische Luft sorgen und Whirlpool-Waschmaschinen schalten ab April automatisch in einen leiseren Betriebsmodus, wenn man nach Hause kommt. Insgesamt stehen bereits 15 Hersteller auf der Liste, mit denen Nest Labs eine Partnerschaft eingeht.