Neues Social Network Minds wird von Anonymous unterstützt

Das Social network Minds wird von Anonymous unterstützt. Das Social network Minds wird von Anonymous unterstützt. (© 2015 CC: flickr/ Pierre (Rennes))

Das soziale Netzwerk Minds gefällt sogar den Netzaktivisten von Anonymous. Mit Open-Source-Software und verschlüsselter Kommunikation soll die Plattform einen Gegenpol zu den Datenkraken von Facebook und Co. bieten.

Soziale Netzwerke wie Facebook und Google+ sind nicht gerade für den sensiblen Umgang mit Nutzerdaten bekannt. Mit Minds.com tritt jedoch eine neue Social-Media-Plattform an, die das ändern soll. Das Netzwerk, das nun erstmals als Beta-Version gestartet ist, wird laut Independent sogar von den Web-Aktivisten von Anonymous unterstützt.

Alle Nachrichten werden verschlüsselt

Grundsätzlich bietet Minds die gleichen Funktionen wie jedes andere größere Social Network. Im Gegensatz zu Facebook und Co. basiert die Plattform aber auf einem Open-Source-Code und soll die Kommunikation ihrer Nutzer grundsätzlich verschlüsseln. Die Macher setzen zudem auf einen transparenten Algorithmus. Mit diesem sollen die Nutzer jederzeit nachvollziehen können, wonach die Inhalte ausgewählt werden, die sie über das Netzwerk zu sehen bekommen.

So erhalten User für ihre Kommentare und auch für die Reaktionen der anderen Nutzer Punkte. Diese können sie gegen Views beliebiger Beiträge eintauschen. Auf diese Weise entscheidet die Community selbst, welche Geschichten viral gehen und welche nicht. Belohnt werden dabei vor allem die Beiträge besonders aktiver Nutzer. Verfügbar ist die Beta-Version von Minds ab sofort als Desktop-Version sowie als App für Android und iOS. Download, Anmeldung und Nutzung sind komplett kostenlos. Ob sich Minds tatsächlich gegen den Platzhirsch Facebook durchsetzen kann, ist aber zweifelhaft. Schon in der Vergangenheit hatten neue Social Networks wie Ello keine Chance gegen den Marktführer.