Nexus 5X: Displayprobleme beim Laden des Akkus?

Ganz ohne Probleme scheint die Nexus-Reihe leider nicht auszukommen. Ganz ohne Probleme scheint die Nexus-Reihe leider nicht auszukommen. (© 2015 Google)

Besitzer des Nexus 5X berichten, dass ihr neues Smartphone offenbar beim Aufladen zickt – oder besser gesagt: das Display. Hängt der Akku des Gerät nämlich mit dem Ladekabel am Stromnetz, scheint der Bildschirm nur noch träge auf Eingaben zu reagieren.

Ob im Google Support Forum, bei Reddit oder anderswo im Netz: Immer mehr Nutzer des Nexus 5X melden sich derzeit zu Wort und schildern Displayprobleme, berichtet Android Authority. Wird der beigefügte Netzstecker vom Typ USB 3.1 Type C zum Schnellladen verwendet, scheint das Smartphone Probleme zu bekommen, Eingaben korrekt auszuführen. Solange das Nexus 5X an der Steckdose hängt, reagiert der Bildschirm den Nutzerbeschwerden zufolge nur noch sehr träge auf Touchgesten. Insbesondere beim Tippen mache sich dies bemerkbar.

Auch im Forum der XDA-Developers haben sich 27 Nutzer zu Wort gemeldet, die mit dem Problem zu kämpfen haben. Der Fehler scheint hier eingegrenzt worden zu sein: Offenbar geht die Trägheit des Bildschirms beim Ladevorgang auf den beigefügten Netzstecker zurück. Werden Netzteile und Ladekabel von anderen Herstellern verwendet, soll alles reibungslos funktionieren. Die Theorie geht daher in die Richtung, dass eine unzureichende Isolierung des Zubehörs elektromagnetische Interferenzen beim Smartphone hervorrufe.

Probleme bei neueren Exemplaren des Nexus 5X behoben?

Neuere Exemplare des Nexus 5X scheinen möglicherweise aber nicht davon betroffen zu sein: Laut Android Authority kursiert die Theorie, dass Google und LG das Problem bei den im November gefertigten Geräten in den Griff bekommen haben. Deren Seriennummern beginnen mit 511, offenbar sind aus dieser Charge keine Exemplare von den trägen Bildschirmen beim Laden betroffen.

Nicht alles läuft rund bei der Nexus-Reihe

Anders als der große Bruder war das Nexus 5X bislang eher von Problemen verschont geblieben, sofern man davon absieht, dass  mit einigen Kamera-Apps geschossene Fotos auf dem Kopf stehen. Das von Huawei gefertigte Nexus 6P hingegen ließ sich in einem – nicht unbedingt repräsentativen – Videotest biegen und schnell zerkratzen. Hinzu kommt, dass sich mehrere Nutzer beschwerten, dass das Glas der Rückkamera des Nexus 6P plötzlich in Scherben springen würde.