Nikon 1 J5: Kompakte Systemkamera filmt in 4K – theoretisch

Schneller, flexibler und hochauflösender: Nikon hat seiner spiegellosen 1 J-Serie ein Update verpasst. Die am Donnerstag vorgestellte Systemkamera Nikon 1 J5 wurde technisch und optisch überarbeitet und bietet jetzt ein attraktiveres Preis-Leistungs-Verhältnis als ihr Vorgänger.

Rund ein Jahr nach der Ankündigung der Nikon 1 J4 steht nun das Nachfolgemodell in den Startlöchern: Die Nikon 1 J5 macht laut Hersteller vieles anders als ihr Vorgänger und – zumindest auf dem Datenblatt – auch vieles besser. Die Neuerungen beginnen schon beim Design. Nikon setzt hier nicht nur auf einen angesagten Retro-Look, sondern spendiert seiner Systemkamera auch einen Handgriff an der rechten Vorderseite. So soll das neue Modell noch besser in der Hand liegen.

Verbessert wurden auch Handling und Menüführung. Das 3-Zoll-Display ist um bis zu 180 Grad nach oben sowie 86 Grad nach unten klappbar und nimmt Touch-Befehle entgegen. Zudem kommt im Gegensatz zur Nikon 1 J4 auch wieder ein Modusrad zum Einsatz. Beim Vorgängermodell waren entsprechende Einstellungen nur über das Kameramenü möglich.

20,8-Megapixel-Sensor und 4K-Videomodus

Für die Bildqualität der Nikon 1 J5 ist ihr rückwärtig belichteter CMOS-Sensor mit 20,8 Megapixeln zuständig. Zwar ist dieser 1-Zoll-Bildsensor nicht so lichtstark wie größere Sensoren. Dafür punktet die kompakte Systemkamera mit Schnelligkeit. Mit kontinuierlichem Autofokus nimmt die Nikon bis zu 20 Bilder pro Sekunde auf, ohne Schärfenachführung sogar 60. Für die hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit ist Nikons Expeed 5A-Prozessor zuständig. Das Autofokussystem arbeitet mit 171 Fokusmessfeldern und sorgt für schnelles Scharfstellen.

Filme zeichnet die Nikon 1 J5 maximal in 4K-Auflösung auf – allerdings nur mit 15 fps. Brauchbarer ist daher sicher der Full HD-Modus, in dem die Kamera mit bis 60 Bildern pro Sekunde filmt. Neben Effekten für Bilder und Videos bietet die Systemkamera auch Wi-Fi und NFC fürs schnelle Teilen der Aufnahmen per Smartphone. Das Nikon 1 J5 startet Ende April in den Verkauf und kostet 539 Euro inklusive Nikkor VR 10-30 mm PD-Zoom-Objektiv. Im Kit mit 10-100 mm-Objektiv ruft der Hersteller 749 Euro auf. Die Systemkamera wird in Schwarz, Silber und Weiß erhältlich sein.