Nikon D7200 und 1 J5 – die erste Nikon mit 4K-Videomodus?

Die Nachfolgerin der Nikon D7100 soll es mit der Canon EOS 7D aufnehmen. Die Nachfolgerin der Nikon D7100 soll es mit der Canon EOS 7D aufnehmen. (© 2015 Nikon)

Anfang des Monats sorgte Canon mit neuen Kameraankündigungen für Aufsehen, bald zieht Konkurrent Nikon nach. Gerüchten zufolge wird der japanischer Hersteller noch vor dem 13. März die bereits viel diskutierte D7200 präsentieren. Und auch eine neue Nikon 1, mittlerweile die J5, soll nicht mehr weit sein. Sie könnte die erste Kamera des Herstellers mit 4K-Videomodus werden.

Anfang Februar waren es die Canon EOS 5DS und die EOS 5DS R, die unter Hobby- und Profifotografen gleichermaßen für Aufsehen sorgten. Canon präsentierte damit die derzeit hochauflösendste DSLR, auf einen 4K-Videomodus müssen Fans der EOS-Reihe allerdings weiterhin warten. Hier könnte Nikon der Konkurrenz ein Schnippchen schlagen. Zwar handelt es sich bei der kommenden Nikon 1 J5 um eine spiegellose Kamera, aber die Systemkamera könnte das erste Modell des Herstellers werden, das Videos mit 4K-Auflösung aufnimmt. Das berichtet zumindest Nikon Rumors. Der Bildsensor der Kamera ist bereits 4K-fähig. Eine offizielle Ankündigung der Japaner erwartet der Blog innerhalb der kommenden Wochen.

Nikon D7200 soll mit der Canon EOS 7D Mark II konkurrieren

Zusammen mit der Nikon 1 J5 und wahrscheinlich noch vor dem 13. März erwartet Nikon Rumors die Vorstellung der D7200. Als Rivalin der Canon EOS 7D Mark II bringt die digitale Spiegelreflexkamera Gerüchten zufolge einen 24-Megapixel-Bildsensor im APS-C-Format, einen Expeed 4-Prozessor, ein Autofokussystem mit 51 Autofokuspunkten, Wi-Fi und einen Serienbildmodus mit 6 fps mit. Die maximale Videoauflösung soll 1080p bei 60 fps betragen. Wird die Auflösung auf 720p heruntergestellt, wird die Nikon D7200 angeblich 120 Bilder pro Sekunde filmen können. Inwiefern sich diese Spekulationen bewahrheiten, wird sich bereits wenigen Wochen zeigen.