Nintendo auf der E3: "Star Fox Zero" und jede Menge Amiibos

Auf seinem E3-Event präsentierte Nintendo vor allem Termin-Updates und viel Amiibo-Futter, aber nicht ganz so viele Games-News. Fans der "Star Fox"-Serie und 3DS-Besitzer dürfen sich aber freuen.

Nintendo wurde vom Erfolg seiner Amiibo-Spielefiguren praktisch überrollt. Über zehn Millionen Stück konnten bislang abgesetzt werden – und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Auf der E3 legte das Unternehmen am Dienstag nach: Die Japaner kündigten insgesamt zehn weitere Charaktere des Prügel-Spiels "Super Smash Bros.", darunter Lucas aus dem Spiel Mother, das Pokemon Mewtu und der Street-Fighter-Kämpfer Ryu.

Neue Amiibos von Nintendo
Auf Nintendos Webseite werden sogar schon Termine für die neuen Amiibos genannt. (© 2015 Nintendo)

Wie durch einen Leak bereits zuvor bekannt wurde, kommen acht Amiibos aus dem niedlichen Aufbau-Spiel "Animal Crossing" hinzu. Das passende Wii-U-Spiel "Animal Crossing: Amiibo Festival" kündigte Nintendo gleich mit an. Es soll noch im Herbst dieses Jahres erscheinen und eine Art "Mario Party" im "Animal Crossing"-Gewand sein.

Amiibos Animal Crossing
Einige der insgesamt acht angekündigten Amiibos zu "Animal Crossing". (© 2015 Nintendo)

Passend zum für den 11. September avisierten Jump'n'Run-Level-Designer "Super Mario Maker" können sich Retro-Gamer auf zwei Mario-Amiibo im 8-Bit-Design freuen. Diese erscheinen anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des legendären "Super Mario Bros." in einer klassischen Variante mit roter und einer aktuellen mit blauer Hose. Welche Goodies die beiden Kult-Figuren freischalten, bleibt noch offen.

Der Weltraum-Fuchs ist wieder da

Schon lange warten Fans auf eine Episode des Action-Weltraumspiels "Star Fox" für die Wii U. Im Dezember soll es endlich soweit sein und der Weltraum-Fuchs startet in "Star Fox Zero" erneut durch. Dabei verspricht Nintendo eine gute Einbindung des Bildschirm-Controllers der Wii U – beispielsweise als Zielvorrichtung oder erweitertes Sichtgerät. Mehr als ein Trailer konnte auf der E3 allerdings noch nicht präsentiert werden.

Bei "Xenoblade Chronicles X" dürfte es sich um einen echten Adventure-Leckerbissen für die Wii U handeln. Erste Trailer zeigen vielversprechendes Gameplay und schöne Landschafen. Bereits im Dezember soll der Held Shulk wieder mit seiner Super-Klinge "Manado" loslegen, um die Welt zu retten.

Außer einem Tennis-Spiel im Mario-Gewand und dem Grusel-Abenteuer "Project Zero: Maiden of Black Water" (beide im Herbst 2015) gab es allerdings kaum nennenswerte Wii-U-Neuigkeiten auf der E3.

Futter für Nintendo 3DS

Stattdessen gab es noch E3-Neuigkeiten für 3DS-Besitzer: Schon im Frühjahr 2016 kommt das heiß ersehnte "Fire Emblem: Fates" auf die Unterwegs-Konsole. Die Rollenspiele dieser Serie zeichnen sich durch eine tolle Grafik, dichte Story und tagelangen Spielspaß aus. Schon der Trailer gibt einen kleinen Einblick, was die Entwickler aus der kleinen Konsole kitzeln.

Auch Zelda-Fans kommen auf ihre Kosten: Außer einer 3DS-Umsetzung der Wii-U-Metzelei "Zelda: Hyrule Warriors" kündigte Nintendo auch ein weiteres Rollenspiel der Saga an. Im Abenteuer "The Legend of Zelda: Triforce Heroes" können bis zu drei per WLAN verbundene 3DS-Spieler durch die Welt von Hyrule streifen. Weil sich einige Rätsel nur zu dritt lösen lassen, müssen Einzelspieler stattdessen mit zwei zusätzlichen Computer-Charakteren vorlieb nehmen.  Beide Zelda-Titel sollen im Frühjahr 2016 erhältlich sein.

Auch erst im kommenden Frühjahr können 3DS-Nutzer mit "Metroid Prime: Federation Force" rechnen. Sind die Spiele dieser Serie sonst als 2D-Plattform-Ballerei bekannt, handelt es sich diesmal um einen ausgewachsenen 3D-Ego-Shooter.

Immerhin schon im November dürfen die 3DS-Fans mit dem Spiel "Chibi Robo" rechnen. Dabei handelt es sich um ein Jump'n'Run mit einem kleinen Roboter als Hauptakteur. Über seinen Stecker kann der kleine Kerl allerlei Kunststücke vollbringen oder seine Energie-Reserven aufladen. Passend dazu soll es zumindest in den USA auch eine Amiibo-Figur geben.

Kein Knaller im Gepäck

Auch wenn Nintendo auf seinem E3-Event eine Menge Spiele und Amiibo-Figuren präsentierte, handelte es sich doch bei den meisten Vorstellungen um bereits bekannte Titel. Fans dürften vom E3-Programm der Japaner daher etwas enttäuscht sein. Besonders im Hinblick auf das 30-jährige Jubiläum der "Super Mario"-Serie hätten viele mit einem echten Knaller und nicht nur mit Fortsetzungen und Termin-Updates gerechnet.