Nintendo: Fünf Smartphone-Spiele bis 2017 geplant

Firmenchef Satoru Iwata gibt bei Nintendo den Ton an. Firmenchef Satoru Iwata gibt bei Nintendo den Ton an. (© AP Photo/Koji Sasahara)

Die Katze ist aus dem Sack: Nintendo will bis März 2017 fünf Smartphone-Spiele veröffentlichten. Statt auf Masse wird laut Firmenchef Satoru Iwata auf Klasse gesetzt, qualitativ sollen die Titel die Kundschaft restlos überzeugen.

Bei der Bekanntgabe der Ergebnisse des vergangenen Geschäftsjahres ließ Nintendo am Freitag die Katze aus dem Sack: Smartphone-Spiele sollen das Portfolio des Unternehmens zukünftig bereichern. Schon im März hatte der japanische Videospielriese diesen Weg angekündigt, nun lieferte Präsident Satoru Iwata detaillierte Pläne. Ende dieses Jahres soll der erste Titel für mobile Geräte erscheinen, hieß es auf dem Investorenmeeting – in der Vergangenheit hatte sich der Konzern stets vor diesem Schritt gesträubt.

Das steckt hinter dem Vorhaben

Auch wenn fünf Titel bis 2017 als keine "große Anzahl" erscheine, der Spielehersteller habe sich laut Nintendo-Chef Iwata vorgenommen, echte "Hits" auf den Markt zu bringen. Das Vorhaben sei als eine "feste Zusage" an den mobilen Markt gedacht, die fünf Spiele sollen auch nach dem Release eine "signifikante" Zeit lang unterstützt werden. Nintendo möchte durch die Smartphone-Spiele seine Kunden wieder stärker an die Marke binden, damit diese in der Folge auch bei den Premium-Produkten des Unternehmens zugreifen.

Darüber hinaus kündigte der Satoru Iwata an, keine Spiele von anderen Plattformen wie der Wii oder dem 3DS für das Smartphone-Geschäft aufwärmen zu wollen. Die Wahrscheinlichkeit, dass solche Produkte erfolgreich werden, sei "ziemlich gering", da die Konsumenten nicht die gewohnte Qualität auf den mobilen Geräten bekommen würden. Auch sei der "Spielstil" bei Smartphone-Spielen grundsätzlich anders als bei stationären Konsolen. Japans bekannteste Videospielschmiede scheint in diesem Segment also voll auf einen Neustart zu setzen.