Nintendo plant angeblich 3DS-Nachfolger mit Donut-Display

Schluss mit eckig? Der nächste Nintendo 3DS könnte ein rundes Display bekommen. Schluss mit eckig? Der nächste Nintendo 3DS könnte ein rundes Display bekommen. (© 2014 picture alliance / Kyodo)

Wild, wilder, Nintendo 3DS: Laut dem Bericht einer japanischen Nachrichtenagentur könnte der kommende Handheld des Spieleherstellers völlig neue Formen annehmen. Im Gespräch ist beispielsweise ein donutförmiges Display mit Loch. Möglich macht das angeblich die "Free-Form"-Display-Technologie von Sharp.

Wie die japanische Agentur Kyodo unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen berichtet, plant Nintendo eine Kooperation mit Sharp. Der Spielehersteller wolle die 2014 vorgestellte "Free-Form"-Technologie von Sharp nutzen, um das Display des nächsten 3DS völlig neu gestalten zu können – und zwar auf kreative Art und Weise. Die Rede ist von einem Screen in Donut-Form, inklusive Loch in der Mitte. Auch für ein geplantes Nintendo-Gerät zur Überwachung des Schlafs komme das auf Kundenwunsch frei formbare Display infrage.

Produktion der Freestyle-Displays soll 2016 starten

Die Besonderheit von Sharps "Free-Form"-Display ist sein Rand, der gebogen werden kann. Das bietet Produktentwicklern eine größere Flexibilität hinsichtlich des Designs. Dem Medienbericht zufolge soll die Massenproduktion der Screens Anfang 2016 beginnen – Nintendo wäre der erste Abnehmer der Sharp-Displays.

Sowohl Nintendo als auch Sharp wollen von der Kooperation profitieren. Sharps LCDs sind zwar bei chinesischen Smartphone-Herstellern sehr gefragt. Nach dem deutlichen Umsatzeinbruch im Jahr 2012 muss der japanische Konzern seine Kundenbasis aber dringend erweitern, um nicht erneut in die Verlustzone abzurutschen. Nintendo hingegen konnte den Nintendo 3DS anfangs nur schwer an den Mann bringen. Echte Innovationen würden also auch dem Spielehersteller gut tun.