Periscope jetzt auch für Android verfügbar

Periscope gibt's jetzt auch für Android. Periscope gibt's jetzt auch für Android. (© 2015 Periscope)

Die Streaming-App Periscope ist ab sofort auch für Android verfügbar. Mit der Anwendung können Nutzer Livestreams mit dem Smartphone erstellen und diese beispielsweise bei Twitter teilen. Im Vergleich zu Meerkat bietet Periscope dabei einige zusätzliche Features.

Wer Videos von seinem Android-Smartphone live streamen möchte, dem steht dafür ab sofort eine neue App zur Verfügung. Zwei Monate nach dem Launch für Apples iOS hat Twitter seine hauseigene Streaming-App Periscope nun auch im Google Play Store veröffentlicht. Nach Meerkat ist Periscope bereits die zweite Livestreaming-App, die in diesem Jahr für große Aufmerksamkeit und Millionen Downloads sorgt.

Enge Anbindung an Twitter

Periscope funktioniert ähnlich wie das Konkurrenzangebot Meerkat, bietet dem Nutzer jedoch auch einige Zusatzfeatures. So ist die Anbindung an Twitter deutlich größer als bei der Konkurrenz. Bereits beim ersten Start empfiehlt die App ihrem Nutzer, automatisch allen Twitter-Kontakte auch bei Periscope zu folgen. Auf dem Startbildschirm werden anschließend alle Livestreams von Leuten angezeigt, denen der User aktuell folgt. Mit dem Wischen auf einen zweiten Screen wechselt die Ansicht auf Livestreams von Nutzern aus der ganzen Welt. Ein dritter Bildschirm listet schließlich die derzeit populärsten Nutzer der App auf, wobei sich die Popularität anhand der positiven Bewertungen anderer User bemisst.

Als weiteres Extra zeigt die App dem Nutzer während des Streamens an, wie viele Leute bei einer Übertragung gerade zuschauen. Zudem ist erkennbar, wie gut diesen die Aufnahme gefällt. Nach dem Beenden eines Streams wird die Aufnahme bei Periscope automatisch auf einem Server zwischengespeichert und bleibt dort noch für 24 Stunden abrufbar. Natürlich ist es auch möglich, diese herunterzuladen, um sie auf einem eigenen Datenträger abzuspeichern oder sie bei YouTube hochzuladen.