Philips weist Supermarktbesuchern den Weg per LEDs

Verlierst Du in großen Supermärkten auch manchmal die Orientierung? Dann könnte Philips bald die passende Lösung parat haben. In einem Carrefour-Markt in Frankreich installierte der Elektronikkonzern bereits eine neue Beleuchtung. Der Clou: Die LEDs erfassen Standort und Ausrichtung des Kunden und weisen ihm per Smartphone den Weg zum Ziel.

Du stehst in der Getränkeabteilung, findest aber die Biersorte nicht, die laut Werbeprospekt gerade im Angebot sein soll? Dann solltest Du vielleicht dem von Philips ausgestatteten Carrefour-Supermarkt im französischen Lille einen Besuch abstatten. Im Rahmen eines Pilotprojekts testet die Lighting-Division des Konzerns Location-Based-Services innerhalb des Ladens. Die Technologie, die dahintersteckt, nennt sich VLC ("Visible Light Communication").

Philips' LEDs sparen auch noch Strom

Um Supermarktbesuchern den Weg zum Ziel zu weisen, stattete Philips jeden Gang mit neuen LED-Lichtern aus. Jede Diode ist mit VLC ausgestattet und kann einen für Menschen nicht sichtbaren Lichtcode an Smartphones senden. Für die Navigation zu Angeboten und Co. muss der Kunde dann nur die passende Smartphone-App aufrufen, das Ziel auswählen, und wird von der Supermarktbeleuchtung zum Schnäppchen gelotst. Dabei zeigt die Handy-App nicht nur an, wo sich der Besucher gerade aufhält, sondern auch, in welche Richtung er schaut. Dreht er das Smartphone-Display, dreht sich die Anzeige zur Orientierung mit.

Als kleines i-Tüpfelchen sind die Philips-LEDs nicht nur smart, sondern auch sparsam: Wie Engadget berichtet, konnte der Carrefour-Hypermarkt in Lille seine Energiekosten mit der neuen Technik um 50 Prozent senken. Es ist vermutlich also nur eine Frage der Zeit, bis auch andere Supermärkte auf diesen Zug aufspringen werden.