Preissenkung: Galaxy S6 & Galaxy S6 Edge 100 Euro günstiger

Das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge sind jeweils um 100 Euro billiger. Das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge sind jeweils um 100 Euro billiger. (© 2015 TURN ON)

Die beiden Samsung-Flaggschiffe Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge sind jetzt um 100 bis 150 Euro billiger – zumindest in den Niederlanden. Da aber die anderen Länder sicher nachziehen werden, sollte man mit dem Kaufen warten, bis der Preis europaweit angepasst ist.

Wer sich derzeit eines der Flaggschiffe Samsung Galaxy S6 oder Samsung Galaxy S6 Edge kaufen will, sollte ein wenig warten und einen Blick in den niederländischen  Online-Shop des koreanischen Elektronikriesen werfen. Dort nämlich sind die beiden Spitzenmodelle bereits 100 bis 150 Euro billiger als im Rest Europas. Das Galaxy S6 mit 32 GB kostet 599 Euro (UVP) und das Edge-Modell mit 32 GB 699 Euro (UVP). Allgemein wird erwartet, dass die Preissenkung bald auch für den Rest der Eurozone gilt, meint SamMobile.

Verkaufszahlen von Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge eher mau

Die Verkaufszahlen der beiden Spitzen-Smartphones hatten sich nicht ganz nach Samsungs Vorstellungen entwickelt. Das Unternehmen hat wegen des schleppenden Absatzes sogar mit Gewinnrückgängen zu kämpfen. Daher hatte Samsung bereits in der vergangenen Woche eine Preissenkung angekündigt – ohne konkrete Zahlen zu nennen. Etliche Kunden hatten die Spitzenmodelle von Samsung anscheinend als überteuert empfunden. Zunächst hatte Samsung die schlechten Verkaufszahlen sogar noch dementiert. Samsungs großer Konkurrent Apple dagegen kann den Preis seiner iPhone-Modelle in der Regel so lange stabil halten, bis die nächste Smartphone-Generation auf den Markt kommt.

Die Preissenkungen haben vermutlich auch etwas damit zu tun, dass Samsung am 13. August neue Modelle vorstellen wird. Es handelt sich dabei vermutlich um das Galaxy S6 Edge+, für das sich Samsung vor einigen Wochen die Namensrechte gesichert hatte und von dem auch etliche Bilder und Infos durchgesickert waren. Und dann natürlich das Phablet Samsung Galaxy Note 5. Von diesem Neuling hatte es in den letzten Wochen ebenfalls viele Leaks zu Aussehen und Innenleben und Innenleben gegeben.