Nach der WWDC: iOS 8.4-Update wird am 30. Juni ausgerollt

Ob iPhone 6 oder iPhone 5s: iOS 8.4 lässt noch etwas auf sich warten. Ob iPhone 6 oder iPhone 5s: iOS 8.4 lässt noch etwas auf sich warten. (© 2014 CC: Flickr/Kārlis Dambrāns)

Angeblich wollte Apple das Update auf iOS 8.4 bereits direkt im Anschluss an die Keynote der WWDC 2015 veröffentlichen – also um den 8. Juni herum. Aus Insiderkreisen heißt es nun aber, dass sich der Release der Aktualisierung verschieben werde.

Update vom 9. Juni 2015, 13:24 Uhr: Auf der Keynote am Montag hat Apple nicht nur iOS 9 vorgestellt, sondern auch das Release-Datum von iOS 8.4 verraten. Demnach werde das Update am 30. Juni veröffentlicht. Zu den Neuerungen zählt der Musik-Streaming-Dienst Apple Music.

Ursprüngliche Meldung vom 7. Juni 2015, 9:10 Uhr:

Erst Ende Juni soll es so weit sein, dass etwa Besitzer eines iPhone 6 oder iPad Air 2 in den Genuss von iOS 8.4 kommen. Der gut informierte Mark Gurman von 9to5Mac will von seinen Quellen erfahren, dass sich der Release der neuen Betriebssystem-Version verschoben haben soll. Bislang war davon auszugehen, dass Apple den Nachfolger von iOS 8.3 schon im Anschluss an die Keynote der WWDC-Konferenz in San Francisco veröffentlichen würde. Gründe für die angebliche Verschiebung sind offenbar nicht bekannt.

In iOS 8.4 soll Apple Music integriert sein

Die kommende Version iOS 8.4 soll eine große Neuerung mit sich bringen: Das Betriebssystem soll eine überarbeitete Musik-App bieten, in die auch der Streaminig-Dienst Apple Music integriert sein soll. Den derzeitigen Gerüchten zufolge wird der Hersteller aus Cupertino diesen auf der WWDC vorstellen. Dies kommt etwas überraschend, da die Vermutung nahelag, dass Apple den Dienst erst mit iOS 9 unter die Nutzer bringen werde.

iOS 9 gilt als gesetzt für die WWDC-Keynote

Die große Frage ist, was Apple sonst noch auf seiner Entwicklerkonferenz in San Francisco vorstellen wird, die am Montag beginnt. Es scheint sicher zu sein, dass wir bei dem Event einen Blick auf die neue Betriebssystemversion iOS 9 werden könnten. Den Erfahrungen der letzten Jahre entsprechend dürfte diese aber erst mit dem nächsten iPhone zum Download bereit stehen. Entgegen einiger Gerüchte dürfte dieses iPhone – ob nun iPhone 6s oder iPhone 7 – nicht auf der Konferenz vorgestellt werden. Ein E-Mail-Leak legt die oft geäußerte Vermutung nahe, dass Apple das neue Smartphone um den 25. September auf den Markt bringen wird.

iOS 9
iOS 9: Wird Apple mit einem Sprachassistenten Google Now Konkurrenz machen? (© YouTube/ConceptsiPhone)

Auch weitere Software-Updates sind zu erwarten

Unwahrscheinlich hingegen ist, dass Apple auf der WWDC eine neue Generation von Apple TV und seinem TV-Streaming-Dienst zeigen wird. Letzen Meldungen zufolge seien diese noch nicht weit genug entwickelt, um sie bei solch einem wichtigen Event zu zeigen. Stattdessen ist damit zu rechnen, dass auch Mac OS X 10.11 und ein Update für die Apple Watch präsentiert werden.