Release von Windows 10: Gratis-Upgrade wird ausgerollt

Windows 10 ist da: Ab heute kann man das neue Microsoft-Betriebssystem installieren. Windows 10 ist da: Ab heute kann man das neue Microsoft-Betriebssystem installieren. (© 2015 Microsoft)

Windows 10 ist ab sofort verfügbar. Nach insgesamt neun Monaten Betatests feiert das neue Betriebssystem von Microsoft heute Release. Aber nicht alle werden Windows 10 sofort installieren können, das Upgrade erfolgt in Phasen.

Wer entweder Windows 7 oder Windows 8.1 auf seinem Computer mit einer gültigen Lizenz installiert hat, kann jetzt kostenlos auf Windows 10 upgraden. Dazu muss man – falls in den letzten Wochen noch nicht geschehen – einfach auf das Windows-Symbol unten rechts in der Taskleiste klicken und sich das Upgrade reservieren. Seit Mittwochnacht erscheint dort bei einigen Usern der Hinweis, dass man benachrichtigt wird, sobald das Upgrade zur Verfügung steht, schreibt Microsoft in seinem Firmenblog. Ob man diese Meldung sieht oder nicht, ist vermutlich auch von einem aktuellen Windows-Upgrade abhängig.

Internet nötig: Windows 10-Download zum Release

Bei manchen Usern erschien am frühen Mittwochmorgen kurzzeitig im Tray-Menü sogar die Meldung "Windows 10 installieren". Diese verschwand aber wieder und wurde durch "Windows 10 herunterladen" ersetzt. Wenn man dort klickt, erscheint aber nur der Registrierungsbildschirm. Da der Download der vermutlich über 6 GB großen Dateien für Windows 10 nicht gleichzeitig für alle zum Upgrade registrierten Nutzer stattfinden kann, läuft bereits seit Montag eine Preload-Phase. Dabei wird unbemerkt ein Verzeichnis mit dem Namen "$Windows.~BT" auf der Systempartition angelegt, in das dann die nötigen Dateien nach und nach kopiert werden – natürlich nur, sofern der jeweilige PC mit dem Internet verbunden ist.

Microsoft verspricht seinen Geschäftskunden, dass sie ab 1. August mit dem neuen System arbeiten können. Neue Geräte beispielsweise von Lenovo oder Dell mit einem vorher geladenen Windows 10 können ebenfalls sofort auf das neue System aktualisiert werden. In vielen Elektronikmärkten ist Windows 10 ab sofort zu kaufen - teilweise sogar auf USB-Sticks. Sofort in den Genuss des neuen Systems kommen laut Microsoft auch die "Insider", das sind die Betatester, die bei der Programmierung geholfen haben Fehler zu finden. Wann alle anderen an der Reihe sind, verriet der Software-Riese nicht. Wer sich eine brennbare ISO-Datei für Windows 10 herunterladen will, kann dazu das Media Creation Tool von Microsoft benutzen, mit dem man das Upgrade aber auch direkt ausführen kann.

Windows 10 bringt Edge, Cortana und neues Startmenü

Wer jetzt schon die Chance hat, kurz nach dem Release auf das neue Windows 10 umzusteigen, der bekommt ein nagelneues Startmenü, eine eingebaute Xbox-App inklusive Streaming, die digitale Assistentin Cortana und vor allem auch den neuen Browser Edge. Ob sich das Upgrade lohnt und was Windows 10 noch alles bringt, lest ihr in unserem ausführlichen Ratgeber zu Windows 10. Und wer mit dem neuen Windows nicht zufrieden sein sollte, kann das Upgrade sogar rückgängig machen.

Windows 10
Wer Windows 10 reserviert hat, bekommt bei Verfügbarkeit eine Benachrichtigung. (© 2015 Microsoft/TURN ON)
Windows 10
Der Preload der Windows-10-Dateien landet in einem Ordner auf der Systempartition. (© 2015 Microsoft/TURN ON)
Windows 10
Dort findet sich auch eine Datei "setup.exe", mit der sich die ... (© 2015 Microsoft/TURN ON)
win10_4
... Installation starten lässt, aber ... (© 2015 Microsoft/TURN ON)
Windows 10
... es erscheint dann eine Fehlermeldung. (© 2015 Microsoft/TURN ON)
Windows 10
Wer das Media Creation Tool benutzt, kann sich Windows 10 auch herunterladen. (© 2015 Microsoft/TURN ON)