Robustes Multitalent: Olympus stellt die Tough TG-4 vor

Die Olympus Tough TG-4 übersteht Tauchgänge bis zu 15 Meter Tiefe ohne zusätzliches Gehäuse. Die Olympus Tough TG-4 übersteht Tauchgänge bis zu 15 Meter Tiefe ohne zusätzliches Gehäuse. (© 2015 Olympus)

Bei der neuen Kompaktkamera von Olympus ist der Name Programm: Die Tough TG-4 präsentiert sich als äußerst robustes Multitalent, das den harten Outdoor-Einsatz nicht scheut. Auch unter Wasser macht das Modell Fotos und Videos – und dafür ist kein spezielles Gehäuse nötig. Der Verkauf startet im Mai.

Olympus hat am Montag eine neue Digitalkamera für Outdoor-Fans vorgestellt. Die Tough TG-4 folgt auf die robuste Tough TG-3 und bringt ebenso praktische Eigenschaften für den Einsatz unter extremen Bedingungen mit. Laut Hersteller ist das neue Modell stoßfest bis zu einer Höhe von 2,1 Metern und bruchsicher bis 100 Kilogramm. Die Kamera soll Temperaturen von bis zu -10 Grad Celsius überstehen und staub- sowie wasserdicht sein. Tauchen oder Schnorcheln macht die Olympus Tough TG-4 bis zu einer Wassertiefe von 15 Metern mit.

Neue Funktionen für Olympus' robustes Outdoor-Modell

Die Nachfolgerin der Tough TG-3 hat natürlich auch einige neue Features spendiert bekommen. So kann das neue Modell Bilder sowohl im JPEG- als auch im RAW-Format speichern. Das erhöht den Gestaltungsspielraum bei der Nachbearbeitung. Als weitere Highlights hebt Olympus die Live Composite-Funktion für Langzeitbelichtungen, die vier verschiedenen Makro-Einstellungen, die Unterwasser-HDR-Funktion sowie das verbesserte GPS-Modul hervor.

Als Optik bringt die Olympus Tough TG-4 ein 25-100mm-Objektiv mit einer maximalen Blende von f/2,0 im Weitwinkelbereich mit. Der Bildsensor verfügt über 16 Megapixel. Die meisten Funktionen lassen sich über ein Wahlrad steuern, damit die Kamera auch mit Handschuhen bedienbar bleibt. Alternativ ist eine Fernbedienung via Smartphone-App möglich. In den Handel kommt die Tough TG-4 im Mai – wahlweise in Rot oder Schwarz. Der Preis: 399 Euro.