Samsung enthüllt weltgrößte Festplatte – eine 16 TB SSD

Samsung stellt bereits jetzt viele SSD-Festplatten auch für Heimanwender her. Samsung stellt bereits jetzt viele SSD-Festplatten auch für Heimanwender her. (© 2015 Samsung)

Bei einer Konferenz in Kalifornien hat Samsung jetzt die weltgrößte Festplatte vorgestellt: eine SSD mit 16 Terabyte Speicherplatz. Das Gerät hat keine drehenden Scheiben mehr, sondern besteht nur noch aus Speicherchips.

Wer sich 16 Terabyte (TB) nicht vorstellen kann: 1024 Megabyte entsprechen einem Gigabyte und wiederum 1024 Gigabyte sind ein Terabyte. Und die neue Festplatte von Samsung hat gleich 16 Terabyte, ist damit also ein richtiges Speichermonster – fällt aber dennoch nicht größer aus als eine herkömmliche 2,5-Zoll-Festplatte. Zum Vergleich: Die bislang weltweit größten Festplatten stammen von Seagate und Western Digital und bieten 8 beziehungsweise 10 TB. Aber diese Platten bestehen noch aus rotierenden Magnetscheiben, auf denen die Informationen gespeichert werden, berichtet jetzt arstechnica.

Samsungs SSD: Festplatte ohne bewegliche Teile

Samsungs neue Festplatte dagegen hat keine beweglichen mechanischen Teile mehr, sondern besteht, wie alle SSD-Festplatten, aus sogenannten NAND-Chips. Und das ist auch gleichzeitig das Geheimnis hinter dem Riesenspeicher. Samsung hat nämlich einen neuen 256Gbit (32GB) NAND-Speicherchip entwickelt, der die doppelte Dichte der bislang üblichen 128 Gbit NAND-Speicher aufweist. Die 16-Terabyte-SSD von Samsung nutzt nun 480 bis 500 von Samsungs neuen Speicherchips, wobei es nicht völlig klar ist, wie es Samsung gelungen ist, so viele Chips in einem normalen 2,5-Zoll-Festplattengehäuse unterzubringen.

Auf der Konferenz in Kalifornien hat Samsung außerdem einen Server gezeigt, der mit 48 der neuen Festplatten bestückt ist. Die Geschwindigkeit dieses Monstrums ist etwa bis zu 200 Mal so hoch wie die handelsüblicher SSD-Festplatten. Wer jetzt nach dem Preis fragt: Für seine Riesenfestplatte mit der Bezeichnung PM1633a hat der koreanische Hersteller keinen genannt. Man darf aber davon ausgehen, dass das gute Stück derzeit sicher an die 7000 Euro kosten würde.