Samsung Galaxy S6 Edge Plus: Unterstützung für RAW-Fotos?

Die Kamera des Galaxy S6 Edge Plus soll Bilder auch im RAW-Format speichern. Die Kamera des Galaxy S6 Edge Plus soll Bilder auch im RAW-Format speichern. (© 2015 YouTube/Samsung Mobile)

Irgendwann im dritten Quartal 2015 soll es so weit sein: Dann soll das Galaxy S6 Edge Plus die Flaggschiff-Familie von Samsung erweitern. Der bereits viel diskutierte S6-Ableger könnte das erste Samsung-Smartphone sein, das Fotos auch im RAW-Format speichert. Das wird wohl aber nicht der einzige Unterschied zu den bereits erhältlichen Modellen sein.

Während Samsung derzeit das Update auf Android 5.1.1 für das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge ausrollt, dringen neue Informationen zum angeblichen Galaxy S6 Edge Plus ans Licht. So könnte das, was viele Galaxy-Besitzer auch nach dem Update des Betriebssystems noch vermissen werden, erstmals mit dem geplanten Ableger des S6 möglich sein: Fotos im RAW-Format speichern. Das berichtet SamMobile unter Berufung auf Insider-Quellen. Auch die von Samsung bestätigten RAM-Probleme der Smartphone-Flaggschiffe sollen demzufolge nicht per Android-Update gefixt werden. Erst beim Galaxy S6 Edge Plus würden sie komplett gelöst, heißt es.

Release neuer Modelle statt Support für ältere?

Wird Samsung also tatsächlich den Fokus auf das neue Modell richten, statt Probleme bei den bereits erhältlichen Smartphones zu beseitigen? Das dürfte zumindest Galaxy S6- und S6 Edge-Besitzer verärgern, sofern das Gerücht stimmt. Samsung hatte bereits in der Vergangenheit den Support für ältere Modelle nicht gerade mit Hochdruck betrieben.

Smartphones anderer Hersteller unterstützen RAW bereits

Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus wird für das dritte Quartal 2015 erwartet. Es soll ein 5,7 Zoll großes Display mit zwei abgerundeten Seiten mitbringen und mit vorinstalliertem Android 5.1.1 auf den Markt kommen. Mit der spekulierten Unterstützung für RAW-Fotografie wäre es das erste Samsung-Smartphone, das dieses Bildformat unterstützt – aber nicht das erste Gerät im Handel. Hier ist die Konkurrenz, etwa das LG G4, einen Schritt voraus. Theoretisch möglich ist die RAW-Unterstützung seit Android 5.0 Lollipop. Umso verwunderlicher war es, dass Samsung bei seinen aktuellen Flaggschiffen noch auf ein solches Feature für Fotografiebegeisterte verzichtete.