Samsung lässt sich die Namen Galaxy S6 und S6 Edge schützen

Am 1. März wird Samsung seine neuen Smartphones enthüllen. Am 1. März wird Samsung seine neuen Smartphones enthüllen. (© 2015 Facebook/Samsung Mobile)

Samsung wird zum Auftakt des Mobile World Congress 2015 seine neuen Smartphone-Flaggschiffe vorstellen. Nun scheinen auch die Namen festzustehen. Die Südkoreaner ließen sich die Bezeichnungen Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge schützen.

Es gilt mittlerweile als ziemlich sicher, dass Samsung am 1. März neben dem neuen Galaxy S6 auch eine Curved-Display-Variante enthüllen wird. Wie die Zeitung Korea Herald meldet, stehen jetzt auch die Namen der beiden Smartphones fest. Samsung ließ sich demnach in der Heimat Korea am Freitag die beiden Bezeichnungen Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge schützen. Zuletzt hatte es etwas Verwirrung darüber gegeben, ob das Modell mit Displayknick denn nun Galaxy S6 Edge oder doch nur S Edge heißen wird.

Samsung Galaxy S6 Edge könnte auch noch umbenannt werden

Das bedeutet jedoch nicht, dass Samsung die Namen der Smartphones nicht doch noch einmal ändert. So hatten sich die Koreaner im vergangenen Jahr die Smartwatch Gear S zunächst unter dem Namen Gear Solo schützen lassen. Nichtsdestotrotz erscheint der Name Galaxy S6 Edge sinnvoll. Zum einen unterstreicht er die Verbindung zum Bruder Galaxy S6. Zum anderen würde bei einem Galaxy S Edge die Bezeichnung von Nachfolgern nicht mit der Benennung der entsprechenden Galaxy S6-Nachfolger übereinstimmen.

Rund einen Monat vor der Vorstellung der beiden Smartphones sind schon relativ viele Informationen über die Geräte durchgesickert. So sind unter anderem die Preise von Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge schon bekannt, auch Bilder des S6-Gehäuses im Stile eines iPhone 6 sind schon im Umlauf.