Samsung produziert bereits Chips fürs iPhone 7

Partnerschaft: Samsung wird wieder die Chips für das nächste iPhone liefern. Partnerschaft: Samsung wird wieder die Chips für das nächste iPhone liefern. (© 2014 picture alliance / dpa)

Dass Apple keine mehrjährige Entwicklungspause nach dem Release des iPhone 6 macht, war natürlich klar. Laut ersten Berichten entsteht schon der Nachfolger des Smartphones – wenn auch zunächst kleinteilig. Die ersten Chips würden bereits von Samsung gefertigt.

Die koreanische Electronic Times berichtet, dass Samsung in Texas bereits mit der Produktion des A9-Chips begonnen habe. Er soll das Herzstück des neuen Prozessors bilden, der im iPhone 7 mutmaßlich verbaut sein wird.

Der A9: Winzig, aber kraftvoll

Der A9-Chip basiere demnach auf 14-Nanometer-FinFET-Technologie. Sie ermöglicht es, dass der Chip 20 Prozent leistungsstärker ist als das Vorgängermodell. Dabei verbraucht er jedoch 35 Prozent weniger Energie. Und: Er ist 15 Prozent kleiner als der bisher im iPhone 6 verwendete 20-Nanometer-Chip.

Soviel Leistung war offenbar der ausschlaggebende Grund dafür, dass Apple den Herstellervertrag mit Samsung erneuert hat. Denn den hatte Samsung für das iPhone 6 an den Hersteller TSMC verloren. Für das aktuelle Smartphone von Apple verbaute TSMC eben die bislang üblichen 20-Nanometer-Chips. Mit dem kleineren und schnelleren A9 hatte Samsung aber ein Angebot unterbreitet, das Apple offenbar nicht ablehnen konnte. Nun sind die Koreaner als Chip-Hersteller also wieder an Bord.

Neue Modelle erst Ende nächsten Jahres

Spekulationen über die genauen Spezifikationen der neuen Apple-Generation sind jetzt natürlich Tür und Tor geöffnet. Allerdings wird es wohl noch ein Weilchen dauern, bis wir sie auf ihren Wahrheitsgehalt werden prüfen können. Denn den Nachfolger des iPhone 6 werden wir sehr wahrscheinlich nicht vor der zweiten Jahreshälfte 2015 in den Händen halten können.