Samsungs Update für Smart TVs verursacht erneute Probleme

Erst Warnungen vor Lauschangriffen, jetzt Update-Probleme: Samsungs Smart TVs stehen derzeit nicht so gut dar. Erst Warnungen vor Lauschangriffen, jetzt Update-Probleme: Samsungs Smart TVs stehen derzeit nicht so gut dar. (© 2015 CC: Flickr/Karlis Dambrans)

Da waren die Smart TVs von Samsung plötzlich gar nicht mehr so smart: Ein Software-Update bereitete dem Hersteller Probleme, viele Kunden konnten mit ihrem Fernseher keine Verbindung zum Internet mehr herstellen. Mittlerweile ist das Problem zwar gelöst. Samsungs TV-Modelle sorgten damit aber erneut für Negativ-Schlagzeilen.

Bei vielen Smart TVs von Samsung fiel in dieser Woche für zwei bis drei Tage das Internet aus. Schuld war ein Software-Update des Herstellers, berichtet die BBC. Das Problem betraf Kunden in mehreren Ländern, teilte der Hersteller in einem Statement mit. In Deutschland versagte die Internetverbindung laut WinFuture bei Samsung-Modellen der E- und D-Serie. Wer Apps aus dem Smart Hub aufrufen wollte, etwa Netflix oder YouTube, erhielt in dem entsprechenden Zeitraum eine Fehlermeldung. An den Servern der Drittanbieter lag es nicht, Probleme bereiteten die Samsung-Server.

Samsungs Smart TVs: Lauschangriffe und Werbe-Bombardements

Unternehmensangaben zufolge kam es nach dem Update vereinzelt zu Fehlern beim Abgleich der Länder-Codes mit dem zuständigen Server. Zwar sei dieses Problem laut Samsung mittlerweile behoben. Für den Hersteller setzt dieses Ereignis allerdings eine Reihe negativer Meldungen fort.

So sorgte Samsung Anfang Februar mit Warnungen vor der Spracherkennung der eigenen Smart TVs für Aufsehen. Das Unternehmen wies darauf hin, keine vertraulichen Gespräche in Fernsehernähe zu führen, da diese aufgezeichnet und an Drittanbieter weitergeleitet werden. Doch nicht nur dieser Vorfall rief Aufregung hervor: Wenige Tage später wurden Fälle aus Australien bekannt, in denen Samsungs Smart TVs ungefragt Werbung abspielten.