SanDisk stellt die weltweit erste 1-Terabyte-SD-Karte vor

SanDisk hat die weltweit erste 1 TB große SDXC-Karte vorgestellt. SanDisk hat die weltweit erste 1 TB große SDXC-Karte vorgestellt. (© 2015 thinkstock.com/Atno Ydur)

SanDisk hat die weltweit erste 1-Terabyte-SD-Karte vorgestellt. Die SD-Karte hat somit eine größere Speicherkapazität als die meisten Notebook-Festplatten. Neue Kameras mit 50 MP-Sensoren profitieren von größeren Speicherkarten. Darauf lassen sich auch viele 4K-Videos aufnehmen.

Anlässlich der aktuellen Fotografie-Messe Photokina präsentiert der Speicherkartenhersteller SanDisk die weltweit erste 1 TB große SDXC-Karte. Sie ist laut Hersteller doppelt so groß wie die aktuell größten SD-Karten mit 512 GB Speicherkapazität, die SanDisk auf der Photokina des Jahres 2014 vorstellte. Momentan ist die neue SD-Karte nur ein Prototyp. Der Vorgänger, die SanDisk Extreme Pro SDXC mit 512 GB Speicher, kostet rund 340 Euro.

Mehr Speicher für 4K- und VR-Videos

Die 1 TB-SD-Karte bietet 16.384 Mal so viel Speicherplatz wie die 64 Megabyte große SD-Karte, die SanDisk einst vor 16 Jahren vorstellte. Als mögliche Anwendungsszenarien nennt der Hersteller hochauflösende Videos für Virtual Reality, Videoüberwachung und 360-Grad-Videos. Denkbar wäre auch das Szenario, alle Kamera-Videos in 4K-Auflösung zu speichern, wobei die Karte dann ein paar Tage oder Wochen ausreichen könnte. Die 8K-Auflösung zeichnet sich auch schon am Horizont ab.

Kleinere Karten mit mehr Speicher

Ebenso könnten die Besitzer von Laptops eines Tages SD-Karten als Speicher für hochauflösende Videos und Fotos einsetzen und dafür eine kleinere Festplatte im Computer verbauen. Aktuell sind SSD-Festplatten mit entsprechender Größe allerdings noch deutlich günstiger als 512 GB große SD-Karten. Im Juni präsentierte Samsung außerdem eine 512 GB große SSD-Festplatte, die nicht größer als eine Briefmarke ist und nur ein Gramm wiegt. Vielleicht werden also SSD-Festplatten und SD-Karten einst für bestimmte Anwendungsszenarien in Konkurrenz zueinander treten. Für welches Format man sich auch entscheidet, in Zukunft werden Speicherkarten offenbar kleiner, schneller und sie bieten mehr Speicherplatz für letztlich weniger Geld.