Sharp verkauft den weltweit ersten 8K-TV für 120.000 Euro

Nicht Samsung, sondern Sharp wird den ersten 8K-Fernseher in den freien Handel bringen. Nicht Samsung, sondern Sharp wird den ersten 8K-Fernseher in den freien Handel bringen. (© 2015 TURN ON)

Schmeiß' Deinen 4K-Fernseher weg, bald kommt der erste 8K-TV in den Handel. Sharp wird ab Ende Oktober tatsächlich einen 85 Zoll großen Monitor mit einer Auflösung von 7680 x 4320 Pixeln verkaufen – für rund 120.000 Euro.

Die ersten Fernsehübertragungen in 8K sind zwar frühestens für 2018 geplant. Wer sich aber schon jetzt dafür wappnen möchte, kann schon im kommenden Monat in ein 8K-fähiges TV-Gerät von Sharp investieren. Das japanische Unternehmen teilte am Mittwoch mit, dass der LV-85001 mit der enormen Auflösung von 7680 x 4320 Pixeln ab dem 31. Oktober an Geschäftskunden verkauft werde. Die Auflösung entspricht dem Vierfachen von 4K oder dem 16-fachen von Full HD. Die Pixeldichte des 85-Zoll-Screens liegt bei 104 ppi.

8K-Fernseher ohne 8K-Inhalte

Zwar bringt der LCD-Monitor von Sharp einen Tuner mit. Von einem 8K-Fernseher zu sprechen, ist trotzdem nicht wirklich angemessen – schließlich gibt es derzeit noch keine Möglichkeit, Fernsehinhalte in 8K-Auflösung zu empfangen. Die ersten Tests, 8K-Inhalte auszustrahlen, sollen erst im kommenden Jahr anlaufen, berichtet Engadget. Und selbst wenn es möglich wäre, mit dem Sharp LV-85001 an diesen Tests teilzunehmen, würde das Vorhaben vermutlich an der Übertragung der gewaltigen Datenmengen scheitern. Zum Genießen von 8K-Inhalten auf dem Sharp-Modell müssen alle vier HDMI-2.0-Anschlüsse des Monitors gleichzeitig genutzt werden.

Preis entspricht dem Wert eines Hauses

Dass Sharp mit seinem 8K-Monster nicht unbedingt den privaten Endkunden anspricht, wird darüber hinaus am Preis von 16.000.000 Yen beziehungsweise 133.000 US-Dollar oder rund 120.000 Euro deutlich. Das Unternehmen bietet den Monitor vor allem anderen Unternehmen an, die von 8K-Inhalten tatsächlich Gebrauch machen können – etwa weil sie an möglichen Übertragungsformen für das Format arbeiten.