Sinneswandel? Facebook erwägt "Gefällt mir nicht"-Button

Auf "Dislike"-Daumen trifft man bisher nur außerhalb von Facebook. Auf "Dislike"-Daumen trifft man bisher nur außerhalb von Facebook. (© 2014 CC: Flickr/zeevveez)

Nutzer fordern ihn schon lange – Facebook schloss ihn bisher aus. In einer Fragerunde zeigte sich Mark Zuckerberg nun offen gegenüber einem "Dislike"-Button. Wenn auch nicht mit der Aufschrift "Gefällt mir nicht", so denkt das Netzwerk doch über eine sinnvolle Ergänzung zum "Like"-Button nach.

Bei Facebook wird fleißig kommentiert, geteilt und auf "Gefällt mir" gedrückt. In manchen Situationen scheint der "Like"-Button allerdings nicht sonderlich angemessen. Registrierte Nutzer fordern daher schon lange eine Alternative. Beispielsweise einen "Dislike"-Button, um eben auch ausdrücken zu können, was ihnen nicht gefiel. In zehn Jahren Facebook hat sich Gründer und CEO Mark Zuckerberg aber bisher erfolgreich dagegen gewehrt – Negatives soll im sozialen Netzwerk nicht die Oberhand gewinnen. Am Donnerstag schlug er in einer Fragerunde nun ganz neue Töne an.

"Like" und "Dislike" wird es wohl nicht geben

Gleich zu Beginn wurde der Facebook-Chef von einem Jurastudenten auf die Möglichkeit eines "Gefällt mit nicht"-Buttons angesprochen. Darauf Zuckerberg: "Wir denken darüber nach. Das ist eine interessante Frage." Allerdings machte der 30-Jährige schnell klar, dass eine Alternative zum "Like"-Button vermutlich nicht die Aufschrift "Dislike" tragen würde. Dennoch erwäge man, den Nutzern alternative Reaktionsmöglichkeiten auf Posts zu geben.

Alternativen zum "Gefällt mir" schon lange im Gespräch

Mark Zuckerberg verdeutlichte die Zwiespältigkeit folgendermaßen: "Den Menschen die Möglichkeit zu geben, ihre Gefühle auf mehreren Wegen auszudrücken, wäre ein mächtiges Mittel, aber wir müssen den richtigen Weg finden, sodass es ein gutes Mittel wird und kein schlechtes, das Posts anderer Menschen erniedrigt." Er wies aber auch daraufhin, dass Facebook hinsichtlich einer "Like"-Alternative derzeit nichts in petto habe, man aber weiterhin darüber diskutiere. In nächster Zeit wird demzufolge wohl nicht mit einem neuen Button auf Facebook zu rechnen sein.