Snapchat will jetzt auch Smartglasses bauen

Steigt Snapchat ins Geschäft für Smart Glasses ein? Steigt Snapchat ins Geschäft für Smart Glasses ein? (© 2014 picture alliance / ZB)

Die Entwickler der Foto-App Snapchat wollen offenbar in den Markt für Smartglasses einsteigen. Die Übernahme des Brillen-Herstellers Vergence Labs ist zwar noch nicht offiziell bestätigt. Es wird jedoch erwartet, dass Snapchat zeitnah ein direktes Konkurrenzprodukt zu Google Glass veröffentlichen wird.

Snapchat hat laut einem Bericht von Business Insider für 15 Millionen US-Dollar das Smartglasses-Start-Up Vergence Labs übernommen. Das gehe aus E-Mails von Sony Pictures-Chef Michael Lynton hervor, die im Zuge des Sony-Hacks publik wurden. Lynton ist auch Vorstandsmitglied bei Snapchat.

Der Instant-Messaging-Dienst könnte mit dem Kauf als neuer Player auf dem zukunftsträchtigen Markt für schlaue Brillen in direkte Konkurrenz zur Datenbrille Google Glass treten. Vergence Labs selbst hält sich zu dieser Spekulation bedeckt. Allerdings soll das Start-up in letzter Zeit finanzielle Probleme gehabt haben.

Snapchat: Konkurrenz zu Google Glass?

Dieser Schritt ist auf den ersten Blick unverständlich, weil Snapchat als Foto-Messaging-Dienst im Gegensatz zu Google mit Google Glass keine entsprechende Expertise im Bereich Augmented Reality aufweisen kann. Auch die Produkte von Vergence Labs sind von Googles schlauer Brille noch weit entfernt.

Auf dem Modell Epiphany Eyewear ist zwar eine Videokamera installiert, die sich auf Knopfdruck aktivieren lässt. Das aufgezeichnete Material lässt sich wahlweise zur späteren Übertragung auch auf einem Rechner sichern. Mit Augmented Reality hat dies aber nicht viel zu tun, weil die Brillengläser nicht als Videobildschirm funktionieren und außerdem Informationen aus dem Internet nicht zuspielbar sind.