Sony-Patent: Erkennt das Xperia Z5 die besten Selfies selber?

Das Xperia Z4v wird noch keine Selfie-Erkennung haben. Aber vielleicht der Nachfolger. Das Xperia Z4v wird noch keine Selfie-Erkennung haben. Aber vielleicht der Nachfolger. (© 2015 Sony)

Sony hat ein neues Patent zugesprochen bekommen, mit dem zum Beispiel ein künftiges Xperia Z5 selber eine Reihe von Bildern schießt und dann das beste Selfie eigenständig aussuchen könnte. Außerdem soll die Technologie Gefühlsregungen in Gesichtern lesen und deuten können.

Das neue Patent für Sony beschreibt laut Talkandroid eine Methode, mit der ein Selfie unter Umständen wesentlich effektiver fotografiert werden könnte. Geeignete Geräte wie ein kommendes Sony Xperia Z5, eine Kamera oder eine Datenbrille wie beispielsweise die Microsoft HoloLens machen pausenlos Bilder von Gesichtern, Tag und Nacht. Diese Aufnahmen werden über eine sichere Verbindung an einen Server gesendet, der sie verarbeitet und den Aufnahmen einen Gefühls-Status zuordnet.

Alle glücklichen oder traurigen Gesichter werden gesammelt

Dadurch ist es beispielsweise möglich, sich alle glücklichen, ärgerlichen oder auch traurigen Momente anzeigen zu lassen. Alle Selfies, die einen nichtssagenden Gesichtsausdruck zeigen, können herausgefiltert werden. So lassen sich auch über den Tag hinweg Gefühlszeitleisten erstellen und man kann nachträglich und relativ genau abrufen, wie man zu einem bestimmten Zeitpunkt "drauf" war.

Das System soll auch während des Schlafs Bilder machen können, die einiges darüber verraten, wie gut und fest der Schlaf ist. Natürlich stellen sich bei einer derartigen Technologie sofort Datenschutzfragen. Wenn der Gefühlsstatus von Menschen kontinuierlich per Smartphone über ein Netzwerk gesendet und im Internet gespeichert wird, sind ohne Frage auch Datendiebe interessiert.

Sony Selfie Patent
Mit einem neuen Patent könnte das Selfie-Knipsen effektiver werden. (© 2015 Sony)