Spotify könnte kostenloses Streaming einschränken

Die kostenlose Spotify-Nutzung könnte künftig erheblich eingeschränkt werden. Die kostenlose Spotify-Nutzung könnte künftig erheblich eingeschränkt werden. (© 2014 picture alliance / dpa)

Harte Zeiten für Spotify-User: Nutzer, die den Streamingdienst derzeit kostenlos verwenden, müssen sich künftig wohl auf erhebliche Einschränkungen gefasst machen. Angeblich plant Spotify, sein Bezahlgeschäft zu stärken – zulasten des kostenlosen Angebotes.

Noch bietet Spotify seinen Dienst kostenlos und in einer kostenpflichtigen Premium-Variante an. Doch die kostenfreie Nutzung könnte künftig stark eingeschränkt werden, wie Digital Music News unter Berufung auf diverse anonyme Quellen zu berichten weiß. Der Unterschied zwischen der kostenlosen und bezahlpflichtigen Variante besteht derzeit hauptsächlich darin, dass Free-Nutzer von Zeit zu Zeit Werbung zu hören bekommen. Zahlende Personen genießen die Songs werbefrei – und dürfen sich zudem noch über gewisse Premium-Features wie bessere Soundqualität freuen.

Dieses bisherige Modell steht allerdings auf der Kippe, wenngleich noch nicht endgültigen festzustehen scheint, inwiefern die kostenlose Nutzung künftig eingeschränkt wird. Möglich ist, dass manche Songs nur noch zahlenden Nutzern zur Verfügung gestellt werden. Auch die unbegrenzte Wiedergabe beim Free-Modell steht offenbar zur Disposition. Denkbar ist auch, nur einige Songs kostenlos anzubieten – der Rest eines Albums wäre demzufolge nur für Premium-User hörbar.

Kostenlose Spotify-Nutzung wird wohl erst 2016 eingeschränkt

Derzeit hat Spotify nur etwa 25 Prozent Premium-Nutzer – diese Zahl möchte der schwedische Streamingdienst künftig erheblich steigern. Mit dem erfolgreichen Start von Apple Music muss sich Spotify zudem gegen einen weiteren Konkurrenten zur Wehr setzen, der aufgrund seiner allgemeinen Marktmacht sehr gefährlich für den Noch-Marktführer werden dürfte. Spotify steht aber auch aus einem weiteren Grund wohl mächtig unter Druck: Zum 1. Oktober 2015 laufen wichtige Deals aus und die Lizenz-Abkommen mit Sony, Warner und Universal gehen in eine neue Verhandlungsrunde.

Offenbar nutzen die Musikriesen die offenkundig günstige Gelegenheit, ordentlich Druck auf Spotify auszuüben – glühende Verfechter des kostenlosen Musik-Streamings waren sie bekanntlich ohnehin noch nie. Wann Spotify die kostenlose Nutzung limitieren möchte, ist noch unklar. Unbestätigten Meldungen zufolge könnte es erst Anfang 2016 soweit sein.