Staffel 2: Erfolgsserie "Club der roten Bänder" geht weiter

Am 7. November geht es endlich mit der zweiten "Club der roten Bänder"-Staffel weiter. Am 7. November geht es endlich mit der zweiten "Club der roten Bänder"-Staffel weiter. (© 2016 Facebook/ClubDerRotenBaender.VOX)

Lange hat uns keine deutsche Serie mehr so bewegt wie im vergangenen Jahr die Krankenhaus-Dramedy "Club der roten Bänder". Und nun die gute Nachricht: Der Start der zweiten Staffel steht kurz bevor!

Markiert euch schon mal den 7. November rot im Kalender. Denn dann erfahren wir endlich, wie es in der zweiten "Club der roten Bänder"-Staffel mit Leo, Emma, Alex, Jonas, Hugo und Toni weitergeht. Das Schicksal brachte die sechs Teenager zusammen, die allesamt Patienten eines fiktiven Krankenhauses sind. Um ihr Freundschaft zu besiegeln, egal, was das Schicksal mit ihnen noch vor hat, gründeten sie einen Club: den "Club der roten Bänder". Ihr Markenzeichen wird das rote OP-Band am Handgelenk.

Was erwartet uns in Staffel 2?

[Achtung Spoiler!] Auf die Clique warten in der zweiten Staffel dunkle Zeiten: Ihr gemeinsamer Aufenthalt im Krankenhaus ist vorüber und jeder kehrt nach Hause zurück. Jonas und Leo haben den Krebs vorläufig besiegt, Emma ist nach ihrer Magersucht auf dem Weg der Besserung und sogar Hugo ist aus dem Koma erwacht. Zwischen den sechs Freunden liegen nicht mehr nur ein Stockwerk oder einige wenige Zimmer, sondern zum Teil viele Hundert Kilometer. Ob der "Club der roten Bänder" dennoch fortbestehen kann? Vor allem haben die Freunde noch immer mit der Trauer einer geliebten Person zu kämpfen ...

"Club der roten Bänder" verpasst? Macht nix!

Wer die erste Staffel "Club der roten Bänder" verpasst haben sollte, hat die Möglichkeit, das Versäumte nachzuholen. Denn ab dem 3. Oktober laufen die ersten zehn Folgen der toll gespielten Serie ab 20:15 Uhr im Doppelpack erneut im Free-TV auf VOX. Ob zum ersten oder wiederholten Mal: Beim Gucken der Serie darf erneut von Herzen gelacht oder und geweint werden.

Der "Club der roten Bänder" basiert auf der Geschichte des spanischen Autors Albert Espinosa, der über sein Krebsleiden und seine Krankenhausvergangenheit ein bewegendes Buch schrieb. Die rührende TV-Adaption zog Woche für Woche bis zu 2,3 Millionen Menschen vor die Bildschirme. Auszeichnungen wie der Grimme Preis, Jupiter Award oder Deutscher Fernsehpreis untermauern den Serienerfolg.