"Star Wars 7": Offizielles Kino-Poster enthüllt

"Star Wars 7" kommt am 17. Dezember in die deutschen Kinos. "Star Wars 7" kommt am 17. Dezember in die deutschen Kinos. (© 2015 Facebook/Star Wars)

Nur noch knapp zwei Monate – dann startet "Star Wars 7: Das Erwachen der Macht" endlich in den Kinos. Um die Wartezeit zu verkürzen, haben die Macher des Films jetzt das offizielle Kino-Poster enthüllt – und einen neuen Trailer soll es am Montag auch noch geben.

Zu jedem "Star Wars"-Film gehört natürlich auch ein stylisches Kino-Poster. Seit dem ersten Teil aus dem Jahr 1977 entwarf der Illustrator Drew Struzan alle Plakate für die Film-Reihe – und das am Wochenende auf der offiziellen Homepage veröffentlichte neue Kino-Poster für "Star Wars 7" folgt definitiv seinem Stil. Wie Lucasfilm-Sprecher Matt Martin allerdings via Twitter bestätigte, wurde das jetzt enthüllte Kino-Poster nicht von Stuzan entworfen.

Wo ist denn Luke Skywalker?

Disney, seit 2012 Besitzer von Lucasfilm, hatte in den vergangenen Wochen und Monate bereits verschiedene Teaser-Poster und Promo-Plakate veröffentlicht – beim aktuellen Poster scheint es sich aber tatsächlich um die finale Version zu handeln, die auch in den deutschen Kinos hängen dürfte. Viele Story-Details verrät das Kino-Poster natürlich nicht, allerdings sind viele bekannte und neue Charaktere zu sehen. Unter anderem tauchen Han Solo, Leia Organa, BB-8 und Chewbacca auf. Besonders prominent sind die Figuren Rey, gespielt von Daisy Ridley, und Finn, verkörpert von John Boyega. Zwei interessante Details zum Kino-Poster: Mark Hamill alias Luke Skywalker fehlt und im Hintergrund ist ein riesiges Raumschiff zu sehen, das deutlich an den letzten Todesstern erinnert.

Möglicherweise bringt der dritte Trailer zu "Star Wars 7" mehr Lichts in Dunkel. Disney will den neuen Clip am Montagabend in der Halbzeitpause des NFL-Spiels zwischen den New York Giants und den Philadelphia Eagles erstmals zeigen.

Star Wars 7 Full
So sieht das komplette Kino-Poster zu "Star Wars 7" aus. (© 2015 Facebook/Star Wars)