Stiftung Warentest: Nur 3D Touch-Fans kaufen das iPhone 6s

Laut Stiftung Warentest ist 3D Touch das spannendste Feature beim iPhone 6s. Laut Stiftung Warentest ist 3D Touch das spannendste Feature beim iPhone 6s. (© 2015 YouTube/Apple)

Zwei Wochen nach dem Release hat auch die renommierte Stiftung Warentest das iPhone 6s einem gründlichen Check unterzogen. Vor allem das neue Feature 3D Touch kam bei den Testern gut an, ein paar Kritikpunkte gab es dennoch.

In vielen Tests wurde das iPhone 6s als sehr gutes Smartphone und 3D Touch als innovatives Features gelobt – in unserem Check konnte das neue Apple-Mobiltelefon ebenfalls überzeugen. Nun hat auch die bekannte Stiftung Warentest das Gerät überprüft und für gut befunden. Besonderes Augenmerk legte der Test natürlich auf das brandneue Feature 3D Touch, eine Weiterentwicklung von Force Touch auf der Apple Watch beziehungsweise dem MacBook. Die Funktion sei sehr hilfreich bei der Menünavigation und würde die Bedienung des iPhone 6s deutlich beschleunigen.

Kritik am iPhone 6s: 16 GB zu wenig, Akkulaufzeit gesunken

Auch die Rückkamera – jetzt mit 12 statt 8 Megapixeln – der flinke Prozessor und die Displayqualität werden im Test gelobt. Alle anderen neuen Features wie Live Photos oder 4K-Videos seien verzichtbar und würden sowohl Vor- als auch Nachteile bringen. Die Kritikpunkte von Stiftung Warentest: Das iPhone 6s sei nach der erneuten Preiserhöhung etwas zu teuer, zudem sei die Einstiegsvariante mit nur 16 GB internem Speicher schlichtweg zu klein.

Einzige negative Auffälligkeit im Check von Stiftung Warentest war der kleinere Akku. Beim Dauertelefonieren im UMTS-Netz halte der Akku des iPhones 6s nur noch rund 9 statt 14 Stunden durch. Zudem warnen die Tester vor der neuen Funktion WLAN Assist, die das iPhone bei schlechter WiFi-Verbindung automatisch ins Mobilfunknetz wechseln lässt und besser deaktiviert werden sollte. Das Fazit von Stiftung Warentest: Das iPhone 6s ist mehr Imagepflege als Revolution, vor allem Besitzer des Vorgängers iPhone 6 müssten sich das neue Apple-Smartphone nicht unbedingt kaufen.