Studien: Apple Watch-Käufer nutzen Smartwatch meist als Uhr

Wer eine Apple Watch benutzt, braucht das Gerät vor allem als Uhr. Wer eine Apple Watch benutzt, braucht das Gerät vor allem als Uhr. (© 2015 CC: Flickr/LWYang)

Von wegen Funktionsvielfalt: Zwei Studien haben jetzt ergeben, dass die meisten Käufer der Apple Watch das Gerät vor allem ganz einfach als Uhr benutzen. Wer eine Smartwatch kaufen will, der braucht also vor allem einen stinknormalen Zeitanzeiger.

Der durchschnittliche Besitzer eine Apple Watch sieht etwa 60 bis 80 Mal pro Tag auf sein mit vielen cleveren Funktionen vollgestopftes Hightech-Gerät von Apple, aber nutzt kaum etwas davon. Denn meistens gilt der Blick auf die Smartwatch allein der Zeitanzeige – wie auch bei einer normalen Uhr. Am allerwenigsten steuern die Besitzer der Uhr die Email-Funktion an, um ihre elektronische Post zu lesen.

Apple Watch: Smartwatch-Studien kommen zu ähnlichen Resultaten

Zu diesen Ergebnissen kommen jetzt zwei verschiedene Studien, eine von wristly.com, die andere von der Universität Stockholm, über die Fortune berichtet. Während die Wristly-Untersuchung 1450 Apple Watch-Besitzer um eine Einschätzung ihres Nutzerverhaltens bat, sind die schwedischen Forscher den umgekehrten Weg gegangen und haben nur einige Dutzend Smartwatch-Besitzer mit mobilen Kameras gefilmt und die Videos dann akribisch ausgewertet. Dadurch konnte man feststellen, was die Nutzer wirklich gemacht haben und nicht nur, was sie glauben zu tun.

In der Wristly-Untersuchung gaben 96 Prozent der Befragten an, dass ihre bevorzugte Nutzung der Uhr darin besteht, schlicht und einfach die Zeit abzulesen. Andere wichtige Nutzungen waren der Aktivitäts-Check, das Antworten auf eine SMS, die Verwendung von Siri und des Pulssensors. Bei den Wristly-Testpersonen waren die am wenigsten wichtigen Nutzungen das Spielen und die Fernsteuer-Funktion.

Mail-Funktion landet auf dem letzten Platz

Zu ganz ähnlichen Ergebnissen kommt die schwedische Studie. Die Stockholmer Wissenschaftler fanden heraus, dass die Hälfte aller Interaktionen mit der Uhr darin besteht, einfach aufs Zifferblatt mit der Zeitanzeige zu schauen. Im Durchschnitt dauert ein Zeit-Check etwa 3,8 Sekunden. Mit 23 Prozent weit dahinter landet die Benachrichtigungsfunktion auf dem zweiten Platz und alles, was mit den diversen Aktivitäten zu tun hat, kommt mit 11 Prozent auf Platz 3. Nur 2 Prozent der Apple Watch-Besitzer nutzen Siri über ihr Wearable und am Ende der Rangliste steht die Mail-Funktion mit schlappen 0,1 Prozent.

Die meiste Zeit beschäftigten sich die Apple Watch-Nutzer mit der Karte, was im Durchschnitt 46 Sekunden in Anspruch nahm. Auf dem zweiten Platz landete schon die Suche nach einer bestimmten App, die immerhin mit 33 Sekunden zu Buche schlägt. Dass es länger als eine halbe Minute dauert, eine App auf der Apple Watch zu starten, bestätigt die Kritik an dem Gerät: Zu viele kleine und ähnlich aussehende App-Symbole machen den Nutzen das Leben manchmal schwer.