Surface Pro 4 mit Windows 10 kommt wohl im Oktober

Ein Nachfolger des Surface 3 mit Windows 10 könnte bereits im Oktober erscheinen. Ein Nachfolger des Surface 3 mit Windows 10 könnte bereits im Oktober erscheinen. (© 2015 TURN ON)

Im Zuge des Release von Windows 10 könnte Microsoft bereits im Oktober das Surface Pro 4 veröffentlichen. Der Konzern möchte monatlich wohl über eine halbe Million Tablets absetzen.

Einem Bericht von Digitimes unter Berufung auf ungenannte Insider-Quellen zufolge könnte Microsoft anlässlich des Windows 10-Release schon im Oktober ein neues Surface Pro 4 in den Handel bringen. So soll der US-Konzern beim südkoreanischen Unternehmen Samsung eine große Stückzahl an SSD-Festplatten in Auftrag gegeben haben. Die SSD-Festplatten mit einer Kapazität von 256 GB sollen im September geliefert werden. Der Release des Surface Pro 4 könnte einen Monat später erfolgen. Auch über mögliche Specs wird schon hinreichend spekuliert. So könnte im Windows 10-Tablet die neue Skylake-Prozessor-Generation von Intel zum Einsatz kommen. Die Skylake-Chips sind die Nachfolger der Haswell-Generation und wurden erst kürzlich von Intel angekündigt.

Surface Pro 4 soll sich monatlich über eine halbe Million mal verkaufen

In optischer Hinsicht werde Microsoft dem Bericht zufolge beim Surface Pro 4 wohl nicht allzu viel modifizieren. So soll das große Display mit dem schmalen Rahmen auch in der neuen Tablet-Generation Einzug erhalten. Die anonyme Quelle berichtet weiter, Microsoft verkaufe vom Surface Pro 3 derzeit pro Monat rund 300.000 Einheiten. Mit dem Nachfolgemodell Surface Pro 4 verknüpft das US-Unternehmen abermals hohe Erwartungen und verfolgt ehrgeizige Ziele. So plane Microsoft für das Surface Pro 4 wohl monatliche Verkäufe von 500.000 bis 600.000 Stück. Der Release von Windows 10 – welches dieses Mal sogar kostenlos an viele Windows-Nutzer verteilt wird – erfolgt am 29. Juli. Bereits auf der anstehenden IFA 2015 in Berlin im September will der Software- und Hardwarehersteller einige neue Produkte mit Windows 10 präsentieren. Möglicherweise wird dann auch schon das Surface Pro 4 vorgestellt.