Surface Pro 4: Plant Microsoft eine 14-Zoll-Version?

Der Nachfolger des Microsoft Surface Pro 3 könnte größer ausfallen als gedacht. Der Nachfolger des Microsoft Surface Pro 3 könnte größer ausfallen als gedacht. (© 2014 TURN ON)

Neben der 12-Zoll-Version des Surface Pro 4 plant Microsoft offenbar auch eine größere Variante – mit 13 oder 14 Zoll in der Diagonalen. Damit könnte der Windows-Konzern sein Tablet noch stärker als Konkurrenz zu Convertibles und Ultrabooks positionieren.

Big is beautiful: Mit seinen 12 Zoll gehört das Surface Pro 3 eindeutig zu den größeren Tablets am Markt – und erfreut sich damit einiger Beliebtheit. Beim Nachfolger könnte Microsoft sogar noch ein paar Zoll zulegen. Neben der bereits erwarteten 12-Zoll-Variante soll das Surface Pro 4 offenbar auch in größeren Version mit 13 oder 14 Zoll auf den Markt kommen, wie das taiwanische Magazin Digitimes am Donnerstag berichtet.

Grundlage des Berichtes sind offenbar Aufträge, die Microsofts Zulieferer in Taiwan erwarten. Diese gehen für die zweite Jahreshälfte von einem höheren Auftragsvolumen für entsprechend große Komponenten aus. Vorstellen möchte Microsoft seine neuesten Tablets mit Windows 10 voraussichtlich auf einem Event im Oktober, das Gerüchten zufolge geplant sein soll.

Tablets werden im Business-Einsatz immer beliebter

Größere Tablets, die sich mit Tastatur-Dock auch im Business-Einsatz verwenden lassen, gewinnen seit Jahren an Beliebtheit. Microsoft selbst ist mit seinen Surface-Tablets an dieser Entwicklung sicherlich nicht ganz unschuldig. Mit einem größeren Modell, das eine Bildschirmdiagonale von 13 oder gar 14 Zoll besitzt, könnte sich der Hersteller in Zukunft womöglich noch besser gegenüber anderen Convertibles und sogar Ultrabooks aufstellen.

Auch Apple spürt den Trend

Selbst bei Apple scheint man sich dem Trend hin zu größeren Tablets nicht mehr entziehen zu können. Gerüchten zu Folge arbeitet der Hersteller mit dem iPad Pro an einem einem eigenen Surface-Konkurrenten mit 12,9-Zoll-Bildschirm, Stylus und Tastatur-Dock. Noch unklar ist allerdings, ob das iPad Pro ebenfalls in diesem Herbst erscheinen wird. Eine Keynote, auf welcher das Tablet vorgestellt werden könnte, plant Apple angeblich im September.