TomTom: Vom Navi zum selbstfahrenden Auto?

Navi-Anbieter TomTom arbeitet bereits an einem selbstfahrenden Auto. Navi-Anbieter TomTom arbeitet bereits an einem selbstfahrenden Auto. (© 2015 TomTom)

Weil der Navi-Markt schon vor einiger Zeit zusammengebrochen ist, müssen sich Firmen wie TomTom neu erfinden. Das Unternehmen aus Holland plant daher, sein Know-How in Sachen selbstfahrendes Auto auszubauen und diese Technik anderen Herstellern anzubieten. Bleibt die Frage, was Konkurrenten wie Google zu diesen Plänen sagen.

Weil immer mehr Menschen sich kein Navi wie das TomTom Go 6000 kaufen, sondern zur Wegfindung das Smartphone benutzen, haben es Hersteller von Navigationsgeräten seit einigen Jahren schwer: Billigere Konkurrenz drängt auf den Markt, mit den Stückzahlen verkaufter Geräte und den Profiten geht es bergab. Daran haben auch Navi-Apps und eigene Billig-Modelle wie das Start 25 M Europe Traffic nicht viel ändern können.

Selbstfahrendes Auto ist der "heilige Gral" der Navigation

Das niederländische Unternehmen TomTom versucht daher neue Wege zu gehen und hat etwa mit der Bandit eine Action-Cam auf den Markt gebracht. Die Firma will sich aber auch in Sachen selbstfahrendes Auto neu aufstellen: "Das ist der heilige Gral für Navigations-Unternehmen", beschreibt Corinne Vigreux, Geschäftsführerin von TomTom die Firmen-Aktivitäten in einem Interview mit dem Telegraph. Schon seit einiger Zeit arbeitet TomTom zusammen mit Volkswagen an einem selbstfahrenden Auto.

Aber: TomTom hat auch in diesem Bereich starke Konkurrenz. Technologie-Giganten wie Google, Apple oder Nokia haben alle Interesse daran bekundet, Karten-Technologie für ein selbstfahrendes Auto zu entwickeln. Und es gibt bereits Modelle etwa von Google oder Mercedes – und auch Apple arbeitet angeblich bereits an einem iCar. Dennoch ist Corinne Vigreux überzeugt, dass TomTom die Nase vorn hat: "Wir arbeiten schon lange daran. Es ist sehr kompliziert, weil die Karten sich ständig ändern, und man erst die Daten sammeln, dann überprüfen und verteilen muss. Wir haben viel Erfahrung damit und sind gut darin."