TURN ON Innovation: PhoneDrone Ethos nutzt Smartphone-Kamera

Diese Drohne nutzt einfach Deine Smartphone-Kamera für tolle Aufnahmen. Diese Drohne nutzt einfach Deine Smartphone-Kamera für tolle Aufnahmen. (© 2015 Xcraft Enterprises)

Drohnen gibt es wie Sand am Meer, ein Modell mit ordentlicher Kamera ist aber kein Schnäppchen. Was liegt da näher, als die Vorteile von Smartphone und Drohne zu bündeln? Das Kickstarter-Projekt PhoneDrone Ethos geht genau diesen Weg. Wie das Gerät funktioniert, klärt TURN ON Innovation.

Das Crowdfunding-Projekt PhoneDrone Ethos verspricht nichts anderes als "eine völlig neue Dimension für Dein Smartphone". Das US-Unternehmen xCraft hat eine Drohne entwickelt, die ohne Kamera auskommt. Stattdessen fungiert das Smartphone, das ohnehin fast jeder heutzutage besitzt, als Knipse. Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Käufer bekommt eine sehr günstige Drohne und ohnehin bieten die meisten Smartphone-Kameras heute eine ausgezeichnete Bildqualität. Um eine vergleichbar ausgestattete Drohne auf dem freien Markt zu bekommen, müsste man zudem tief in die Tasche greifen.

Die Drohne fliegt bis zu 56 km/h schnell

Schauen wir uns die Spezifikationen der PhoneDrone Ethos einmal genauer an. Das Fluggerät bringt es auf ein Gewicht von 350 Gramm, die Abmessungen betragen 267 x 231 x 56 Millimeter. Die Verbindung wird über WLAN aufgebaut, die Flugdauer soll etwa 15 bis 20 Minuten betragen. Die maximale Geschwindigkeit gibt der Hersteller mit 35 mph an, umgerechnet also etwa 56 km/h. Mit folgenden Geräten ist die Drohne kompatibel:

  • iPhone 4s
  • iPhone 5
  • iPhone 5c
  • iPhone 6
  • iPhone 6 Plus
  • iPhone 6s
  • iPhone 6s Plus
  • Apple Watch
  • Android: Galaxy S2 oder neuer, aber auch vergleichbare Smartphones sollten funktionieren

PhoneDrone-Ethos3
Dank eines Kameraspiegels sind Aufnahmen aus drei Perspektiven möglich. (© 2015 Xcraft Enterprises)
PhoneDrone-Ethos-1
Die PhoneDrone Ethos wiegt 350 Gramm. (© 2015 Xcraft Enterprises)
PhoneDrone-Ethos7
Ein redundantes System sorgt für eine hohe Ausfallsicherheit. (© 2015 Xcraft Enterprises)

Doch was zeichnet die Drohne eigentlich aus? Dazu blicken wir zunächst einmal auf die Features, die der Hersteller verspricht.

Das sind die Features der PhoneDrone Ethos

  • Sehr einfache Nutzung: Es ist keine Drohnen-Erfahrung erforderlich
  • Günstig: Smartphones verfügen bereits über leistungsstarke Prozessoren und Sensoren
  • Einfach: Die App ermöglicht eine simple und intuitive Benutzung
  • Gut zu verstauen: Ein leichter Transport ermöglicht den Einsatz in vielen Gebieten
  • Gute Kompatibilität: iOS, Android und sogar die Apple Watch werden unterstützt
  • Kontrolle und Videostreaming: Für die Steuerung genügt ein anderes Smartphone
  • Unkomplizierte Ladung: Einfaches Laden über USB, auch Batterieverwendung möglich
  • Kameraspiegel: Bilder nach unten, nach vorne oder zur Seite aufnehmen

Wie sicher ist mein Smartphone in der Luft?

Doch die alles entscheidende Frage lautet: Ist mein Smartphone sicher bei Abstürzen oder Kollisionen? Ja, versprechen zumindest die Macher und haben die Drohne mit umfangreichen Schutzmechanismen ausgestattet. Das Smartphone wird in ein separates Schutz-Case eingesetzt. Zudem soll ein redundantes System mithilfe Technologien aus der Luftfahrt eine hohe Ausfallsicherheit gewährleisten. Sollte das primäre System versagen, soll das Smartphone trotzdem sicher auf dem Boden landen.

PhoneDrone-Ethos5
Das Schutz-Case soll vor Stößen und Vibrationen schützen. (© 2015 Xcraft Enterprises)
PhoneDrone-Ethos4
Das kompakte Gerät zeigt sich erstaunlich vielseitig. (© 2015 Xcraft Enterprises)

Universalhalterung sorgt für den Schutz des Smartphones

Zudem sorgt eine Universalhalterung für den Schutz des Smartphones. Geschützt wird das iPhone oder Android-Smartphone von einem Neopren-Case – Vibrationen und Stößen soll die Hülle trotzen. Und wer die Drohne über Wasser fliegen lassen möchte, kann sogar sein wasserdichtes Smartphone-Case nutzen.

Wer immer noch skeptisch ist, für den hat der Hersteller einen passenden Vorschlag parat: Nutze doch einfach ein günstiges Smartphone, das nicht mehr als 50 Euro kostet. Und schon bist Du im Zweifelsfall auf der sicheren Seite – und letztendlich immer noch mit einer äußerst günstigen Drohne unterwegs.

PhoneDrone-Ethos6
Dank Controller API können Entwickler ihre Apps kompatibel mit der Drohne machen. (© 2015 Xcraft Enterprises)

Demnächst wird die PhoneDrone Controller API veröffentlicht. Dank dieser Programmierschnittstelle können Entwickler in ihren Apps die Drohnen-Kompatibilität integrieren. Kartenausschnitte direkt im Livebild und vieles mehr sind denkbar.

Projekt ist finanziert, Auslieferung startet September 2016

Doch wie steht es bisher um das Projekt? Sehr gut, das Finanzierungsziel von 100.000 US-Dollar wurde längst erreicht – mittlerweile haben zahlreiche Unterstützer über 170.000 US-Dollar finanziert. Preislich startet die Drohne bei 195 US-Dollar, zu diesem Preis ist die Drohne aber bereits vergriffen. Die nächste Stufe beginnt bei 235 US-Dollar. Wer gleich einen ganz Schwarm Drohnen benötigt, insgesamt zehn Stück an der Zahl, kann zu dem Paket für 1650 US-Dollar greifen. Die Drohnen sollen ab September 2016 an die Supporter ausgeliefert werden.