TURN ON Talk: Stoppt das Android-Apple-Gehate!

Jens meldet sich alle zwei Wochen mit seiner Kolumne zu Wort. Jens meldet sich alle zwei Wochen mit seiner Kolumne zu Wort. (© 2015 TURN ON)

3D Touch? Hatte Android schon. Multi-Touch? Hat Apple erfunden! Apple Pen? Wahre Innovation oder alles schon mal da gewesen? Jede Produktvorstellung muss sich mittlerweile dieses Copycat-Gehabe anhören. Das nervt!

Smartphones sind die neuen Autos

Was früher unsere Autos, Musikbands oder Fußballvereine waren, könnten heute auch unsere Smartphones sein. Mittlerweile definieren wir uns so stark mit diesem Alltagsgegenstand, dass wir Emotionen entwickeln. Das Smartphone ist immer bei uns, es speichert schöne Momente, unsere Lieblingsmusik oder bezahlt unterwegs den Film, den wir dann im Kino genießen. Manch einer nutzt sein Smartphone sogar schon als Brieftasche, drahtloses Bezahlen wird in den nächsten fünf Jahren einen großen Schub erleben. Auch hier in Deutschland.

Wenn uns jetzt jemand unsere Gerätewahl schlechtredet, dann trifft das nicht die Firmen Samsung, Apple, Sony, HTC, Huawei, Microsoft und Co. Es trifft uns selbst. Unsere Auswahl wird schlechtgeredet, unsere Entscheidung wird infrage gestellt. Wir mögen dieses Stück Technik, haben dafür 150 oder 1050 Euro ausgegeben, und dann sagt uns jemand, dass es sich hierbei um eine schlechte Wahl handelt. Aber nicht freundlich, mit Hilfestellungen oder Hinweisen, was man hätte besser wählen können. Stattdessen wird auf dem Produkt herumgehackt und Halbwissen ausgespuckt.

Was war zuerst da? Das (iPhone-)Huhn oder das (Android-)Ei?

Ich habe früher auf iOS 6 herumgehackt, weil Android viele der tollen neuen Features schon kannte. Was mich aber eigentlich ärgerte, war die Präsentation – die Selbstdarstellung von Apple. "WIR haben das beste XYZ. WIR stellen vor – WIR haben das schnellste 123".

Wenn man sich mit dem Markt etwas beschäftigt, dann erkennt man dahinter ganz schnell die Methode – und belächelt die Jungs einfach. Egal welcher Hersteller, sie sind alle gleich. Aber ich mache das beruflich. Der millionenstarke Kundenkreis tut das nicht. Stattdessen werden aus Produkten Marken, aus Marken Lebensweisen und am Ende ist jeder mit einem iPhone 6s Plus 128 GB quasi ein Breitling-Träger. Übrigens auch ein Grund dafür, dass die Hersteller immer mehr auf Schmuck umsatteln: Uhren, Armreifen, "schöne Farben“ bei einem Smartphone…".

Die abgerundeten Kanten des Galaxy S6 (hinten) erinnern stark an das iPhone 6 (vorn).
Die abgerundeten Kanten des Galaxy S6 (hinten) erinnern stark an das iPhone 6 (vorn). (© 2015 TURN ON)

Es ist vollkommen irrelevant für uns, welche Software als erstes da war. Es ist egal, welcher Hersteller zuerst auf die Idee kam, Boxen auf die Front zu packen. Es ist unwichtig für uns, ob es einen App-Berechtigungs-Manager schon vor Jahren bei Apple gab. Viel schlimmer ist, dass Google erst jetzt auf die Idee kommt, es ihnen gleichzutun. Ob es Android ohne Apple gäbe? Wie viele Teile von welchem Code für welches Produkt benutzt wurden und ob man das überhaupt noch nachvollziehen kann, das ist alles unwichtig für uns. Darüber dürfen sich bei Bedarf die Rechtsabteilungen der jeweiligen Firmen Gedanken machen.

Für uns sollte es wichtig sein, dass unser Smartphone unser reales Leben bereichert und nicht ablöst. Dass wir dank und trotz dieser riesigen Auswahl das passende Handy für uns finden – und dass wir anderen ihre Wahl nicht miesmachen.

Alex und Jens sind nicht nur auf YouTube für TURN ON aktiv und testen dort die neuesten Produkte. Die beiden kommentieren hier wöchentlich auch schriftlich aktuelle Entwicklungen, Produkte oder Trends aus der Tech-Welt.