Twitter sammelt in Zukunft Daten über andere Apps

Twitter wird in Zukunft auch die Daten von anderen Apps auswerten. Twitter wird in Zukunft auch die Daten von anderen Apps auswerten. (© 2014 picture alliance / HOCH ZWEI)

Auch Twitter ist immer mehr von Werbung abhängig. In Zukunft wird der Kurznachrichtendienst sich die auf Deinem Smartphone installierten Apps daher ganz genau ansehen – und die Daten für personalisierte Werbung auswerten.

Twitter wird zukünftig auch Daten über andere Apps sammeln, die auf einem Smartphone installiert sind. Wie Mashable berichtet, wurde die neue Funktion in der iOS-Version von Twitter bereits am Mittwoch veröffentlicht. Das Update für die Android-Version des Kurznachrichtendienstes solle in der kommenden Woche folgen. Das Ziel von Twitter ist natürlich, Werbung noch besser auf den Nutzer abstimmen zu können. Das Unternehmen selbst spricht in einem Support-Artikel jedoch lieber von "maßgeschneiderten Inhalten".

Neue App-Verfolgung ist standardmäßig aktiviert

Dieses Prüfsystem namens "App-Diagramm" ist standardmäßig aktiviert. Der Twitter-Nutzer kann die App-Verfolgung jedoch in den Einstellungen abschalten. Laut dem Unternehmen sollen durch das App-Diagramm verbesserte "Wem folgen"-Empfehlungen möglich sein. Zudem dient die App-Auswertung für vermeintlich interessante Tweets und andere Inhalte, die zur Timeline hinzugefügt werden, auch wenn der Nutzer den Accounts gar nicht folgt.

Twitter sorgte mit "fremden Tweets" erst kürzlich für Aufruhr

Diese Funktion hatte Twitter bereits im August eingeführt und damit einen wahren Shitstorm ausgelöst. Viele Nutzer waren empört über die "fremden" Tweets in der persönlichen Timeline. Twitter erklärte daraufhin in einem Blog-Post, dass das neue Feature ein "Experiment" sei, um die Nutzererfahrung zu verbessern.