Umfrage: Speichermangel macht iPhone-Usern zu schaffen

Die Einsteiger-Variante des iPhone 6 hat erneut nur 16 GB Speicher. Die Einsteiger-Variante des iPhone 6 hat erneut nur 16 GB Speicher. (© 2014 TURN ON)

Das Einsteigermodell des iPhone 6 kommt noch immer mit 16 GB Speicher. Dass das relativ wenig sein kann, merken laut einer US-Umfrage viele Apple-Fans relativ schnell. Mehr als 40 Prozent der befragten iPhone-User klagen mindestens einmal im Monat über zu wenig Speicherplatz.

Du kannst das neueste Foto oder den gewünschten iTunes-Song nicht auf Deinem iPhone 6 speichern, weil die 16 Gigabyte des Einsteigermodells schon wieder voll sind? Laut einer US-Umfrage, die Ondevice Research für die Foto-App IceCream durchführte, geht es vielen anderen iPhone-Nutzern genauso. Demnach sagten insgesamt 42 Prozent der 1000 befragten iPhone-Besitzer, dass sie mindestens einmal im Monat Probleme mit zu wenig Speicherplatz haben. 8 Prozent verspüren das Problem täglich, 12 Prozent einmal pro Woche und 22 Prozent immerhin noch einmal im Monat.

Drei Viertel aller iPhone-Nutzer haben 16 GB oder weniger

23 Prozent der Besitzer von iPhone 6 und Co. haben nur einmal im Jahr Probleme mit zu wenig Speicher. Wenig überraschend: 76 Prozent der Umfrage-Teilnehmer besaßen ein iPhone mit 16 GB internem Speicher oder weniger. Auch beim iPhone 6 haben viele Käufer wieder zur kleinsten Variante mit 16 GB gegriffen – immerhin kostet ein Upgrade auf 64 GB ganze 100 Euro mehr.

Ob Apple beim iPhone 6s oder iPhone 7 von dieser Verkaufstaktik abweichen wird, erscheint fraglich. Immerhin verdienten die Kalifornier mit dem Speicher-Trick und dem erweiterten Abstand zwischen Einsteiger- und Mittelklasse-Variante einem Medienbericht zufolge drei Milliarden Dollar.