Unmöglich? "Bloodborne" in 44 Minuten durchgespielt

"Bloodborne" für die PlayStation 4 ist gerade erst erschienen. Ein YouTuber hat aber schon jetzt den vorläufigen Rekord im Durchspielen aufgestellt: Nach nur 44 Minuten sah er den Abspann. Dafür nutzte er ein paar Fehler im Programm aus.

"Bloodborne" fesselt derzeit PS4-Spieler weltweit. Kein Wunder: Das düstere Action-Rollenspiel balanciert gekonnt zwischen Frust und Motivation – auch erfahrene Pad-Künstler werden viele, viele, viele Bildschirmtode sterben, ehe sie das Ende erreichen. Der YouTuber Oginam_tv hat den bockschweren Brocken jetzt aber gezähmt und das gesamte Spiel in nur 44 Minuten durchgespielt. Ganz ehrenhaft war dieser Speedrun allerdings nicht.

Dank Programmfehlern zum Weltrekord

Oginam_tv nutzte schamlos ein paar Programmfehler aus, die sich auf der "Bloodborne"-Disc befinden. So "glitchte" er über eine Levelabsperrung, die eigentlich unpassierbar ist – mit dieser inoffiziellen Abkürzung sparte er enorm viel Spielzeit. Und: Ein weiterer Glitch erlaubt es Spielern, Items zu duplizieren. Damit kann man sich mühelos mit Heilkräutern und anderen Helferlein eindecken. Mit einem vollgestopften Inventar verlieren dann auch höhere Levelbosse ihren Schrecken.

Dieser Speedrun fällt damit in die Kategorie Any%. Das ist eine legitime Form von Speedruns, bei denen es nur darum geht, so schnell wie möglich das Ende zu erreichen. Und dazu sind alle Tricks und Schummeleien erlaubt, wenn sie Teil des Spiels sind – wie es Oginam_tv ja demonstriert hat. Trotzdem bleibt irgendwie ein fader Beigeschmack. Bei einem Spiel wie "Bloodborne" besteht der Reiz eher darin, sich allen Herausforderungen zu stellen, statt sie zu umgehen. Trotzdem ist die Leistung des YouTubers schon beeindruckend. Es wird allerdings nicht lange dauern, bis Profis eine ähnlich niedrige Zeit erreichen werden – und zwar auf ganz ehrenhaftem Weg.