Update auf iOS 8.4 mit Apple Music wird ab jetzt ausgerollt

Apple greift mit iOS 8.4 auf dem Streaming-Markt an. Apple greift mit iOS 8.4 auf dem Streaming-Markt an. (© 2015 CC: Flickr/Kārlis Dambrāns)

Wie erwartet: iOS 8.4 steht ab sofort zum Download bereit. Seit kurz vor 17 Uhr MEZ kann das Update mit dem neuen Streaming-Dienst Apple Music in Deutschland heruntergeladen und auf verschiedenen Generationen des iPhone, iPad und iPod installiert werden.

Wochen- und monatelang wurde über Apple Music spekuliert – jetzt können Apple-Fans endlich selbst Hand an den neuen Musik-Streamingdienst legen. Kurz vor 17 Uhr MEZ stand das Update von Apples mobilem Betriebssystem over-the-air (OTA) zur Verfügung. Ab 18 Uhr soll auch der Internet-Radiosender Beats 1 live gehen. Dieser wird von DJs aus New York, Los Angeles und London betreut und sendet rund um die Uhr Musik. Zur genauen Musikauswahl, die Beats 1 spielen soll, hatte Apple vor dem Release von iOS 8.4 noch nichts verraten.

iOS 8.4: Neues Design für Musik-App

Auf einem iPhone 5 beispielsweise ist die Aktualisierung etwa 171 MB groß. Das Update auf iOS 8.4 ist mit folgenden Apple-Geräten kompatibel: iPhone 4S, iPhone 5, iPhone 5c, iPhone 5s, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPad 2, iPad 3, iPad 4, iPad Air, iPad Air 2, iPad mini, iPad mini 2, iPad mini 3 und iPod touch 5G. Um das Update zu starten, müssen  iOS-Nutzer in den Einstellungen auf "Allgemein > Softwareaktualisierung" tippen. Achtung: Wer eine Betriebssystemversion mit Jailbreak nutzt, wird diesen mit dem Update wieder verlieren. Ein Downgrade von iOS 8.4 auf iOS 8.3 ist nur solange möglich, wie Apple die ältere Version signiert. Üblicherweise ist dies in den ersten zwei bis vier Wochen nach Release einer neuen Version der Fall.

Apple Music ist bereits integriert - zu sehen gibt es aber im Moment noch nicht viel.
Apple Music ist bereits integriert - zu sehen gibt es aber im Moment noch nicht viel. (© 2015 TURN ON)

Das ändert sich mit dem Update auf die Firmware

Zentrale Neuerung von iOS 8.4 ist der neue Streaming-Dienst Apple Music, der in die bereits bekannte Musik-App von iOS integriert wird und erstmals auf der WWDC 2015 zu sehen war. Android-Nutzer sollen im Herbst mit einer eigenen Apple Music-App bedient werden. Apple Music ist in den ersten drei Monaten kostenlos, danach fallen monatliche Nutzungsgebühren von 9,99 Euro beziehungsweise 14,99 für das Familien-Abo an. Mit diesem Angebot will Apple den großen Konkurrenten Spotify, Deezer, Juke und Co. Konkurrenz machen. Weitere Änderungen in iOS 8.4 laut Changelog: Verbesserungen bei iBooks und Fehlerbehebungen. Alle Änderungen im Überblick laut Apple:

Apple Music

  • Mitglieder von Apple Music können Millionen von Songs aus dem Apple Music-Katalog abspielen oder sie zur späteren Wiedergabe sichern
  • Für dich: Mitglieder bekommen Empfehlungen für Playlists und Alben von Musikexperten
  • Neu: Für Mitglieder gibt es die aktuellste und beste Musik - direkt von unseren Editors
  • Radio: Auf Beats 1 Musik, Interviews und exklusive Radiosendungen anhören, Radiosender spielen, die von unseren Editors gestaltet wurden, oder eigene Sender von beliebigen Künstlern oder Titeln erstellen
  • Connect: Fans können Künstlern folgen, die Inhalte wie Gedanken, Fotos, Musik und Videos teilen, und selbst an der Konversation teilnehmen
  • Meine Musik: Alle iTunes-Käufe, Apple Music-Titel und Playlists an einem Ort
  • Völlig neu gestalteter Musikplayer, der neue Funktionen wie „Zuletzt hinzugefügt“, „MiniPlayer“, „Nächste Titel“ und mehr enthält
  • iTunes Store: Immer noch der beste Ort, um Musik zu kaufen - egal, ob nur einen Lieblingstitel oder ein ganzes Album
    Verfügbarkeit und Funktionen können von Land zu Land variieren

Verbesserungen und Fehlerbehebungen bei iBooks

  • In iBooks Hörbücher suchen, anhören und laden
  • Die neue Funktion „Aktueller Titel“ wurde speziell für Hörbücher entwickelt
  • iBooks-fähige Hörbücher funktionieren jetzt sowohl auf dem iPad als auch auf dem iPhone
  • Bücher aus Buchreihen können jetzt direkt von der Bibliothek aus gesucht und vorbestellt werden
  • Optimierter Zugriff auf Widgets, Glossare und Navigation in Büchern, die mit iBooks Author erstellt wurden
  • Neue chinesische Standardschrift
  • Neue Einstellung zum Deaktivieren des automatischen Nachtmodus in der Bibliothek
  • Beheben eines Problems, das möglicherweise das Ausblenden von Käufen verhinderte
  • Beheben eines Problems, das möglicherweise das Laden von Büchern aus iCloud verhinderte

Andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen

  • Beheben eines Problems, das beim Empfangen einer bestimmten Folge von Unicode-Zeichen das Neustarten des Geräts verursachte
  • Beheben eines Problems, das GPS-Zubehör am Bereitstellen von Standortdaten hinderte
  • Beheben eines Problems, bei dem gelöschte Apple Watch-Apps gelegentlich neu installiert wurden