Vielversprechende Poster zum neuen "Power Rangers"-Film

Jason ist einer der Power Ranger, der mit seinem Zord posiert. Jason ist einer der Power Ranger, der mit seinem Zord posiert. (© 2016 Lionsgate)

Die Spannung auf den neuen "Power Rangers"-Film steigt. Der Film, der das Franchise ganz neu ausrichten soll, kommt in den USA voraussichtlich am 24. März 2017 in die Kinos. Jetzt bieten fünf neue Poster einen Vorgeschmack auf die Neuverfilmung der Kultserie.

Im Rahmen der New Yorker Comic-Con wurden fünf neue Charakterposter zum Reboot des "Power Rangers"-Franchise veröffentlicht. Die stylishen Plakate zeigen jeweils einen der Ranger in seinem Kampfanzug. Besonders eindrucksvoll ist jedoch, dass die Power Rangers auf ihren Zords posieren. Das ist der Name der riesigen Kampfroboter, von denen die Jugendlichen bei ihrem Kampf gegen das Böse unterstützt werden. Darüber hinaus ist jedem Power Ranger eine bestimmte Farbe zugeordnet.

"Power Rangers" im Kampf gegen Außerirdische

In den neuen Film kommen die fünf Teenager Jason, Trini, Zack, Kimberly und Billy aus der Kleinstadt Ange Grove in den Besitz von Superkräften. Diese haben sie auch bitter nötig, droht doch eine außerirdische Macht mit der Auslöschung der gesamten Welt. Nur gemeinsam können die Power Rangers ihre Heimat und damit den ganzen Planeten retten. Ihre Gegnerin ist die Außerirdische Rita Repulsa, die von Elizabth Banks verkörpert wird. Wie auch in der Serie stehen ihnen beim Kampf gegen ihre Feinde die gigantischen Zords bei. Auch besitzt jeder der Power Rangers spezielle Waffen. Zudem können die fünf Jugendlichen ihre Identität über verschiedenfarbige Kampfanzüge schützen, die ihnen gleichzeitig mehr Stärke verleihen.

Langlebige Serie nach japanischem Vorbild

Das Vorbild der Power Rangers sind japanische Sentai-Serien. Für das amerikanische Fernsehen adaptiert, läuft "Power Rangers" seit 1993 über die Bildschirme. 1995 und 1997 kamen die Filme "Power Rangers – Der Film" und "Turbo: Der Power Rangers Film" in die Kinos. Auf den neuen Film darf man gespannt sein, immerhin ist auch Bryan Cranston, bekannt aus "Breaking Bad" als Zordon mit von der Partie.