Vor Apple-Übernahme: Beats plante Sonos-Killer

Bislang hat Beats nur Bluetooth-Lautsprecher im Angebot. Bislang hat Beats nur Bluetooth-Lautsprecher im Angebot. (© 2015 Facebook/ Beats by Dre)

Vor der Übernahme durch Apple soll Beats Electronics einen eigenen WiFi-Lautsprecher entwickelt haben. Einem Bericht zufolge sei das Projekt jedoch auf Geheiß von Apple eingestellt worden. Vor allem im Hinblick auf seinen eigenen Musikdienst Apple Music scheint der Hersteller andere Pläne zu haben.

Beats Electronics arbeitete 2014 offenbar an einem WiFi-Lautsprecher für Musikstreaming. Dieser "Sonos-Killer" sei jedoch nach der Übernahme des Unternehmens durch Apple im Mai vergangenen Jahres auf Eis gelegt worden, berichtet Variety. Die an dem Projekt beteiligten Entwickler seien zum Teil mit anderen Aufgaben betraut worden, einige hätten das Unternehmen verlassen.

Beats plante Konkurrenzprodukt zu Sonos

Geplant waren offenbar mehrere Sonos-Konkurrenzmodelle. Während für das Wohnzimmer besonders hochwertige Lautsprecher vorgesehen waren, plante Beats wohl auch einige kleinere Versionen für andere Räume des Haushalts. Alle Lautsprecher hätten dabei über ein drahtloses Multiroom-System zu einer einzigen Anlage verbunden werden können. Ähnliche Produkte bietet beispielsweise der im kalifornischen Santa Barbara ansässige Audio-Hersteller Sonos an, dessen WiFi-Lautsprecher in der Lage sind, verschiedene Dienste wie Spotify, Deezer oder Rdio zu streamen. Beats Electronics hat hingegen neben Kopfhörern vor allem Bluetooth-Lautsprecher im Portfolio, die zwar nicht direkt auf das Internet zugreifen können, aber immerhin Musik drahtlos vom Smartphone abspielen.

Apple hat offenbar eigene Pläne

Warum Apple das Projekt stoppen ließ, ist bislang unklar. Immerhin hätte ein Streaming-Lautsprecher, der Musik ohne zwischengeschaltetes Gerät wie Smartphone oder PC aus dem Netz streamen kann, ganz gut zum neuen Streaming-Dienst Apple Music gepasst. Vielleicht geht es Apple aber einfach darum, das iPhone als unverzichtbare Schnittstelle zu seinem neuen Musikdienst beizubehalten. Das würde zumindest zur bisherigen Strategie des Unternehmens passen, wonach die Dienste von Apple vor allem dem Zweck dienen, die Hardware-Verkäufe anzukurbeln. Wer also Apple Music zu Hause hören will, soll dazu nach Möglichkeit sein iPhone verwenden.

Doch für das Streaming von Apple Music im Wohnzimmer könnte schon bald ein anderes Apple-Produkt in Frage kommen. Immerhin soll der Hersteller hinter verschlossenen Türen weiterhin an einer neuen Version seiner Set-Top-Box Apple TV arbeiten. Diese könnte nach dem Willen des Unternehmens zur neuen Zentrale im Wohnzimmer werden und verschiedene Streaming-Dienste – egal ob TV oder Musik – auf die verbundenen Geräte in den eigenen vier Wänden übertragen. Bislang steht die Ankündigung einer vierten Generation von Apple TV aber noch aus.