Windows 10: "Spartan" könnte den Internet Explorer ablösen

Wird er Spartan enthüllen? Microsofts Vize Joe Belfiore bei der ersten Vorstellung von Windows 10. Wird er Spartan enthüllen? Microsofts Vize Joe Belfiore bei der ersten Vorstellung von Windows 10. (© 2014 picture alliance / dpa)

Laut Business-Insidern bastelt Microsoft an einem neuen Webbrowser mit dem Codenamen "Spartan". Er soll schneller und flexibler sein als der Internet Explorer und könnte zusammen mit Windows 10 im Januar 2015 vorgestellt werden.

Dass Microsoft dem oft gescholtenen Internet Explorer eine Frischzellenkur verpassen will, ist schon länger ein offenes Geheimnis. Wie ZDNet berichtet, gehen die Pläne des Redmonder Konzerns sogar noch weiter: Demnach arbeite Microsoft momentan an einem völlig neuen Browser, der bislang noch den Codenamen "Spartan" trägt. Der Internet Explorer soll dadurch aber nicht komplett überflüssig werden. Laut Insidern werde Windows 10 sowohl mit "Spartan" als auch mit dem Internet Explorer 11 in der zweiten Jahreshälfte 2015 in den Handel kommen. Die neue Version des Internet Explorers werde wegen der Abwärtskompatibilität zu älteren Versionen des Browsers enthalten sein.

Angriff auf Chrome und Firefox

"Spartan" soll sich in Sachen Nutzerfreundlichkeit und Look an den Konkurrenten Chrome und Firefox orientieren. Das heißt: Der neue Browser wird leicht zu bedienen sein und herunterladbare Erweiterungen unterstützen. Zwar bietet Internet Explorer 11 Plugins an, die sind allerdings bei Weitem nicht so ausgearbeitet wie etwa bei Chrome. Generell kämpft der Internet Explorer seit Jahren mit dem Ruf, zu langsam, zu starr und zu unflexibel zu sein.

Wie die Analyseseite Net Market Share aufschlüsselt, ist Internet Explorer zwar immer noch der weltweit beliebteste Browser. Immer mehr Nutzer ziehen jedoch insbesondere Chrome von Google vor.

Spartan-Vorstellung im Januar?

Am 21. Januar wird Microsoft in der Firmenzentrale in Redmond das neue Betriebssystem Windows 10 vorstellen. Angeblich soll die vorgestellte Version alle Features enthalten, die auch im finalen Produkt zu finden sind. Gut möglich also, dass wir im Zuge dieses Presse-Events einen ersten Blick auf "Spartan" erhaschen können.