Xbox One: Abwärtskompatibilität und Windows 10 ab November

Die Xbox One wird im November abwärtskompatibel. Die Xbox One wird im November abwärtskompatibel. (© 2015 YouTube/MKIceandFire)

Die angekündigte Abwärtskompatibilität für die Xbox One wird ab November verfügbar sein. Dies gab Microsoft auf seiner Gamescom-Pressekonferenz bekannt. Auch Windows 10 soll im November auf der Konsole eintreffen.

Bereits auf der E3 im Juni hatte Microsoft mit der Ankündigung überrascht, die Xbox One in Zukunft abwärtskompatibel zu machen. Nun ist auch bekannt, ab wann Xbox One-Spieler ihre alten Xbox 360-Titel auf der aktuellen Konsole zocken können. Ab November dieses Jahres soll es demnach soweit sein, wie Microsoft am Dienstag auf seiner Gamescom-Pressekonferenz bekannt gegeben hat.

Kostenloses Upgrade für allen Xbox One-Besitzer

Der Service soll demnach für alle Xbox One-Spieler völlig kostenlos verfügbar und voraussichtlich per Firmware-Update auf der Konsole installiert werden. Grundsätzlich sollen dabei fast alle Xbox 360-Spiele auf der Xbox One laufen können. Einige Einschränkungen könnte es laut Microsoft jedoch bei Titeln geben, die spezielle Hardware-Features benötigen, die nur auf der Xbox 360 verfügbar sind.

Windows 10 ebenfalls ab November

Ebenfalls im November dürfen sich Xbox One-Besitzer auf Windows 10 freuen. Das aktuelle Microsoft-Betriebssystem soll dann auch auf der Konsole Einzug halten und die Verschmelzung zwischen PC und Konsole vorantreiben. Nähere Details dazu, welche neuen Funktionen mit Windows 10 auf der Xbox One Einzug halten werden, nannte der Entwickler auf der Gamescom jedoch nicht. Bereits jetzt es möglich, Xbox One-Games mithilfe der Xbox-App  auf PCs mit Windows 10 zu streamen.

Die Xbox One wird zum Videorekorder

2016 soll dann ein weiteres Feature auf der Xbox One verfügbar werden. Wie Microsoft mitteilte, soll die Konsole auch eine Videorekorder-Funktion erhalten und in der Lage sein, TV-Sendungen auf die interne Festplatte aufzuzeichnen. Aktuell ist es bereits möglich, die Xbox One mittels eines separat erhältlichen TV-Tuners für den Empfang von Kabelfernsehen zu nutzen.