menu

25 Jahre nach dem Release: "Doom" bekommt offiziell neun neue Levels

Ein Vierteljahrhundert Höllenfeuer und kein bisschen leise: "Doom" feierte gestern seinen 25. Geburtstag. John Romero, einer der Erfinder des Shooter-Klassikers, verteilt zur Feier des Tages Geschenke: Ein Gratis-Update bringt im Februar neun brandneue Level ins Spiel.

"Doom" hat eine der aktivsten Modding-Szenen überhaupt und neue Inhalte für den Urvater des Ego-Shooters sind daher nicht unbedingt ungewöhnlich. Dass sie von einem der Schöpfer des Games selber kommen, ist dann aber doch nicht ganz alltäglich.

Neunmal Nachschub für "Doom"

John Romero gründete Anfang der Neunziger das Studio id Software mit und bescherte uns neben "Doom" auch andere Klassiker wie "Quake" und "Commander Keen". Zum Geburtstag seines Höllen-Shooters hat er nun "Sigil" angekündigt – eine Mod mit neun neuen Levels, die im Singleplayer und Deathmatch-Multiplayer von "Doom" spielbar sind. Wie Romero auf seiner Website schreibt, soll sich das Update anfühlen "wie eine echte fünfte Episode" und in der Hölle selbst spielen.

Release als Download oder Sammlerbox

Die Datei soll Mitte Februar 2019 als Gratis-Download bereitgestellt werden. Zusätzlich erscheint "Sigil" aber auch noch als umfassende und reich verzierte "Beast Box" für 166 US-Dollar mit vielen Extras – darunter ein speziell für die Mod geschriebener Soundtrack des Metal-Gitarristen Buckethead, ein Kunstdruck von Illustrator Christopher Lovell, Sticker, ein T-Shirt, eine Sammelmünze und ein USB-Stick im Disketten-Design, auf dem die "Sigil"-Level gespeichert sind. Als Kirsche obendrauf erhalten Vorbesteller tatsächlich eine Statue von Romeros Kopf – auf einer Pieke aufgespießt.

Alternativ gibt es auch eine günstigere Standard-Edition der Box mit nicht ganz so vielen exklusiven Inhalten.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel bei Play

close
Bitte Suchbegriff eingeben