menu

4K mit Stadia ist gar nicht so einfach: Google klärt Voraussetzungen

Nicht überall gleich: Google Stadia.
Nicht überall gleich: Google Stadia.

Google Stadia soll Spiele mit bis zu 4K-Auflösung, 60 FPS, HDR und 5.1-Surround-Sound bieten, aber das klappt nicht immer. Vor allem auf dem Mac wird 4K standardmäßig gar nicht unterstützt. Der Anbieter erklärte nun, welche Voraussetzungen für die Maximalauflösung zu erfüllen sind.

Die Bewerbung des Cloud-Gaming-Dienstes Google Stadia lässt alles so einfach klingen: Der Kunde loggt sich im Chrome Browser in seinen Account ein und kann sofort Top-Games in toller Qualität spielen. Kunden, die vor allem die 4K-Option reizt, könnten aber trotz guter Internetleitung eine Enttäuschung erleben. In einem Support-Artikel erklärt Google, welche Voraussetzungen bei der Nutzung über Chrome für 4K-Auflösung erreicht werden müssen.

Stadia in 4K: Video-Codec wird auf Mac nicht unterstützt

Neben einem 4K-Bildschirm und so viel Bandbreite, dass die Option "Beste Bildqualität" unterstützt wird, ist ein Chromebook oder ein Windows-PC nötig, der das VP9-Videoformat unterstützt. Die Leistung des Computers ist eher nebensächlich. Für Mac-Nutzer ist das ein Problem: Apple weigert sich bisher, Googles VP9-Codec zu unterstützen und bevorzugt laut Engadget Patent-freie Formate wie AV1. Chrome für Mac lässt Dich daher normalerweise keine Stadia-Spiele in 4K genießen.

Workaround: Chrome-Erweiterung kann helfen

Allerdings gibt es einen Workaround: Die inoffizielle Chrome-Erweiterung Stadia+ bringt 4K-Cloud-Gaming auch auf den Mac, auch wenn sie nicht von Google unterstützt wird.

Egal von welchem Hersteller – ob Dein Gerät das 4K-Streaming mit Google Stadia nativ unterstützt, kannst Du ganz einfach feststellen.

  1. Öffne Chrome und gib in die Adressleiste "chrome://gpu" ein.
  2. Scrolle abwärts zum Punkt "Video Acceleration Information"
  3. Ist dort "Decode VP9" zu lesen, unterstützt das Gerät bereits den nötigen Codec.

Bisher scheint Google Stadia vor allem für die Nutzung über Chromecast Ultra optimiert zu sein. Wer Stadia über den Chrome Browser verwendet, muss bisher nämlich ebenfalls auf HDR und 5.1-Surround-Sound verzichten.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Google Stadia

close
Bitte Suchbegriff eingeben