Am 10. März ist Mario-Tag – und deshalb erscheint Mario in Google Maps

Wer Mario auf Google Maps findet, kann ihn als Marker benutzen.
Wer Mario auf Google Maps findet, kann ihn als Marker benutzen. (©Nintendo Entertainment Europe 2017)
Kai Lewendoski Steuert die Heizung zuhause übers Smartphone, die Musik in der Wohnung kommt vom Home Server.

Am 10. März ist der internationale Mario-Tag. Und deshalb erscheint die berühmte Spielfigur schon jetzt hier und da auf Google Maps. Damit will Google offenbar das besondere Datum gebührend feiern. Wann und wo Mario zu finden ist, ist allerdings geheim.

Am 10. März ist Mario-Tag. Die englische Abkürzung des Datums (MAR10)  liest sich so wie der Name des bekannten Klempners – der er ja offiziell laut Nintendo wieder ist, nachdem das ehrenwerte Handwerk zuletzt kurzzeitig aus dem Lebenslauf geflogen war. Aus diesem Anlass blendet Google in seine Karten-App "Google Maps" jetzt anscheinend immer wieder mal die Nintendo-Figur ein, berichtet Android Police.

Wer Mario findet, kann ihn als Markierung nutzen

Wer den kleinen Italiener mit der roten Mütze findet und drauftippt, bekommt ein interessantes Angebot: Er kann Mario als eigene Markierung benutzen. Das Easter Egg könnte etwas zu tun haben mit dem Nintendo-Rennspiel "Mario Kart Tour" das für Smartphones in etwa einen Jahr erscheinen soll – dann vielleicht am Mario-Tag?

Es ist nicht das erste Mal, dass Google Maps einen witzigen Fanservice bereithält. Bei der Werbeaktion im Jahr 2015 für "Star Wars: Das Erwachen der Macht" konnten die Nutzer ihre Position als ein X-Wing oder ein Tie-Fighter anzeigen. Und im vorigen Jahr hatten Nintendos Pokémon die Karten für einen Event zum 1. April bevölkert. Wer Mario finden will, sollte etwa nach Bananenschalen oder Schildkrötenpanzern beim Navigieren auf seinem Weg Ausschau halten. Die nämlich führen dann anscheinend direkt zu ihm.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Play

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben