News

Angebliche Geldprobleme: "Star Citizen"-Release nicht in Gefahr

Wirbel um das Crowdfunding-finanzierte Game "Star Citizen": Nachdem bekannt wurde, dass Entwickler Cloud Imperium Games einen großen Kredit aufgenommen hat, wurden Zweifel daran laut, ob das monströse Projekt jemals seinen Release feiern wird. Nun dementiert "Star Citizen"-Chef Ortwin Freyermuth etwaige Geldprobleme.

Seit dem Jahr 2012 sammelte Cloud Imperium Games für "Star Citizen" über 150 Millionen US-Dollar per Crowd-Finanzierung ein. Trotz dieses riesigen Budgets sind bis heute nur Teile der Alpha-Version des Games auf dem PC spielbar – einen Release-Termin gibt es nicht. Nun wurde bekannt, dass die Entwickler einen großen Kredit bei einer britischen Bank aufgenommen haben und dabei das gesamte Unternehmen als Sicherheit hinterlegten. Eine Schreckensnachricht für alle, die per Crowdfunding in das Spiel investiert haben. Mitgründer Ortwin Freyermuth äußerte sich nun im offiziellen Forum des Entwicklers zu dem Thema, um die Fans zu beruhigen.

"Star Citizen": Kredit als Steuervorauszahlung

Demnach handelt es sich bei dem Kredit in Wirklichkeit um eine Art Steuervorauszahlung: Die britische Regierung gewährt Cloud Imperium Games einen Steuer-Rabatt bei der Entwicklung von "Star Citizen: Squadron 42", der Singleplayer-Kampagne des Spiels. Dieser Rabatt wird von den Behörden jährlich ausgezahlt. Um laufende Kosten zu decken, muss das Unternehmen bisher aber immer wieder Geldmittel in britische Pfund tauschen, was unnötige Kosten verursacht. Das Bankhaus Coutts in England gewährt dem "Star Citizen"-Entwickler nun einen Vorab-Kredit in Höhe des Steuerrabatts und mindert damit diese Kosten. Das Verfahren sei nichts Außergewöhnliches, "Star Citizen" an sich sei nicht als Sicherheit hinterlegt, so Gamespot.

Release weiterhin unbekannt

Also erst einmal Entwarnung für das Mega-Game "Star Citizen". Wann der Science-Fiction-Titel endlich in vollem Umfang spielbar sein wird, bleibt jedoch unklar. Zuletzt wurde der Release der Singleplayer-Kampagne "Star Citizen: Squadron 42", an der Hollywood-Schauspieler wie Gary Oldman ("The Dark Knight Rises"), Mark Hamill ("Star Wars") und Andy Serkis ("Planet der Affen") mitwirken, auf dieses Jahr verschoben. Ein genaues Datum ist allerdings weiterhin unbekannt. Bei "Star Citizen" soll es sich um eine online und in Virtual Reality spielbare Weltraum-Flug- und Wirtschaftssimulation mit Koop-, PvP- und Singleplayermodus handeln.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben