menu

"Anthem"-Alpha: Streamer bricht NDA, verliert alle EA-Origin-Spiele

Wer die geschlossene "Anthem"-Alpha am Wochenende spielen wollte, musste ein sogenanntes NDA, eine Verschwiegenheitserklärung, unterzeichnen. Streams, Screenshots und öffentliche Berichte über das Spielerlebnis waren dadurch untersagt. Ein Streamer hielt sich nicht daran – und bekam offenbar drastische Folgen zu spüren.

An Wochenende fand die Closed Alpha zu "Anthem" statt. Es war die erste Möglichkeit für viele Spieler, das Game zu erleben, aber darüber reden darf niemand: BioWare und EA verpflichteten alle Teilnehmer mit einem Geheimhaltungsvertrag, dem sogenannten "Non-Disclosure-Agreement" (NDA), zur Verschwiegenheit – und statuierten laut Gamerant ein Exempel an einem Spieler, der sich nicht daran hielt.

Streamer ignoriert Geheimhaltungsvertrag und wird bestraft

Aus einem Video geht hervor, wie der Streamer versucht, das Spiel zu starten und zu streamen. Die Folge: Noch im Hauptmenü stürzt das Game ab, als er sich in den EA-Origin-Access-Client einloggt, ist nicht nur der Zugang zur "Anthem"-Alpha weg, sondern auch alle anderen dort gespeicherten Spiele.

Zwar ist nicht ganz klar, ob das Video glaubwürdig ist oder der Spieler einfach gar keine Origin-Spiele hatte. Denkbar wäre die drastische Maßnahme aber: Mark Darrah von BioWare sprach via Twitter kurz nach dem Start der Alpha noch einmal eine explizite Warnung aus, dass Diskussionen über den Zustand des Spiels untersagt sind.

Eine Alpha ist ein technischer Test, nicht das fertige Spiel

Dass EA und BioWare die Alpha zunächst unter Verschluss halten wollen, ist verständlich: Schließlich handelt es sich dabei nicht um eine Gefälligkeit für treue Fans, sondern um einen echten technischen Test, bei dem die Server an die Belastungsgrenzen (und darüber hinaus) getrieben wurden. Dass das Spiel nicht optimal läuft und ständig abstürzt, ist dabei laut Darrah gewissermaßen erwünscht.

Reaktionen auf Twitter zeigten aber, dass viele Spieler den Begriff "Alpha" nicht verstehen, sich über die Performance beschwerten und daraus ableiteten, dass das fertige Spiel ähnlich schlecht laufen müsse. Auf diese Art des öffentlichen Feedbacks können die Entwickler aus nahe liegenden Gründen verzichten.

Eine richtige Demo des Spiels gibt es laut BioWare ab dem 25. Januar für Vorbesteller und ab dem 1. Februar für alle anderen.

Das sagt David:
Du darfst vor dem Release gratis ein noch nicht fertiges Spiel spielen und verpflichtest Dich dafür, nicht darüber zu sprechen – das ist der Deal. Wer sich nicht daran hält, ist selber schuld.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Anthem

close
Bitte Suchbegriff eingeben