menu

"Anthem": EA enthüllt finale PC-Systemanforderungen & DLSS-Trailer

Michael Brandt Freut sich über die Rückkehr der Metroidvania-Games.

EA hat die offiziellen PC-Systemanforderungen für "Anthem" veröffentlicht. Besonders überraschend sind die Anforderungen nicht. Bei den Minimalanforderungen haben es die Entwickler sogar noch geschafft, schwächere Grafikkarten als im Alpha-Test angekündigt zu unterstützen.

Bis zum Release des langerwarteten Sci-Fi-Shooter "Anthem" von Bioware sind es nur noch knapp eineinhalb Monate. Ein Grund für EA mit den finalen Hardware-Anforderungen für PCs herauszurücken. Die minimalen Anforderungen für "Anthem" unterscheiden sich – wie es zu erwarten war – kaum von denen aus der geschlossenen Alpha, die im Dezember spielbar war. Es ist BioWare aber gelungen, noch ältere Grafikkartenmodelle zu unterstützen.

Ist dein PC bereit für "Anthem"?

Machen wir es nicht spannender als nötig. Hier sind die finalen Systemanforderungen für "Anthem":

Minimum

  • Betriebssystem: Windows 10 (64 Bit)
  • Prozessor: Intel Core i5 3570 oder AMD FX-6350
  • Arbeitsspeicher: 8 Gigabyte
  • Grafikkarte: NVIDIA GTX 760, AMD Radeon 7970 / R9280X
  • Grafikkartenspeicher: 2 Gigabyte
  • Festplattenspeicher: Mind. 50 Gigabyte freier Speicherplatz
  • Direct X: DirectX 11

Empfohlen

  • Betriebssystem: Windows 10 (64 Bit)
  • Prozessor: Intel Core i7-4790 3,6 GigaHertz oder AMD Ryzen 3 1300X 3,5 GigaHertz
  • Arbeitsspeicher: 16 Gigabyte
  • Grafikkarte: NVIDIA GTX 1060/RTX 2060, AMD RX 480
  • Grafikkartenspeicher: 4 Gigabyte
  • Festplattenspeicher: Mind. 50 Gigabte freier Speicherplatz
  • Direct X: DirectX 11

EA gibt außerdem an, dass der Xbox One Wireless Controller für Windows unterstützt wird und zum Spielen eine permanente Internetverbindung nötig sein wird.

CES-2019-Trailer bestätigt Unterstützung von Nvidias DLSS

In Kooperation mit Nvidia wurde außerdem zur CES 2019 noch ein weiterer Trailer zu "Anthem" veröffentlicht, der die atemberaubende Grafik des Sci-Fi-Shooters thematisiert. Im Video verkündet ein Sprecher von BioWare zudem, dass sie in Zusammenarbeit mit Nvidia DLSS unterstützen werden. DLSS steht für Deep Learning Super Sampling und ist neben Raytracing das zweite Killer-Feature der neuen RTX-Serie.

Was ist DLSS?
DLSS ist ein neuer Anti-Aliasing-Modus, der Karten der RTX-Reihe vorbehalten ist. Das Besondere an dieser Technik ist, dass sie KI-unterstützt ist. Auf einem Supercomputer von Nvidia lernt eine KI an 64-fach-Super-Sampling-Bildern, wie ein schönes Bild auszusehen hat. Deine Grafikkarte versucht dann zu Hause mit den Daten aus dem Supercomputer niedrig aufgelöste Bilder aus den Spielen annähernd in der Qualität der Trainingsbilder darzustellen. Diese Aufgabe wird von den neuen Tensor-Kernen übernommen.

 

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Play

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben